Samstag, 22. Januar 2011

Champagnertrüffel und Flammende Herzen


Kling gut, oder? Nachdem unser erster Herstellungsversuch von Pralinen vor Weihnachten sehr erfolgreich war, habe ich mich gestern an die Champagnertrüffel von Essen aus Engelchens Küche herangetraut. Die Trüffel sehen richtig edel aus und schmecken auch noch wahnsinnig gut. Da ich (noch) kein Werkzeug zur Pralinenherstellung besitze, musste ich mich mit Gabel und Löffel behelfen und konnte die Kugeln leider nicht auf einem Pralinengitter wälzen, wie ich das bei meiner Rezeptvorlage gesehen habe. Deshalb wurden sie einfach mit ein wenig Zucker bestreut.


Weil nach den Champganertrüffeln noch weiße Kuvertüre übrig war (ich hatte zu viel geschmolzen), habe ich spontan ein paar flammende Herzen gemacht, ebenfalls ein tolles Rezept, das es bei Chefkoch gibt. Ich lasse die Pralinen im Unterschied zur Rezeptangabe nur mind. 30 Minuten in der Gefriertruhe, sonst sind sie noch nicht fest.

Kommentare:

  1. Sehr toll!!!! Sehen echt fantastisch aus. Ich freu mich schon auf meinen Champagnertrüffel ;)

    AntwortenLöschen
  2. Er liegt extra für dich im Kühlschrank bereit :-)

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön! Ich kann mich zwar nur noch verschwommen an meinen ersten Versuch erinnern (über zehn Jahre her mittlerweile), aber der sah glaub selbst schöngeredet nicht so lecker aus... :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, habe Deinen Blog gerade erst entdeckt - gefällt mir gut :) Deine Pralinen sehen fantastisch aus! Ich mache auch gern Pralinen selber und hab mir die Champagnertrüffel mal für meine nächste Pralinen-Aktion vorgemerkt.

    AntwortenLöschen