Dienstag, 1. Februar 2011

Gute-Laune-Pasta

Nicht dass ich heute schlecht gelaunt gewesen wäre, und schon gar nicht weil es den ganzen Tag kalt ung grau draußen war (Ich bezeichne mich grundsätzlich als wetterunabhängig, und schlechtes Wetter kann doch noch kein Grund für schlechte Laune sein. Wer keinen Regen ertragen kann, sollte sich überlegen, ob er in die Wüste auswandern soll). Dennoch ich hatte Zeit und Lust, mir ein buntes Mittagessen zu kochen. Ich koche auch deshalb so gerne mit Gemüse, weil die Farben oft so intensiv sind, und das auf ganz natürliche Art. Ach ja, und Schleifchennudeln finde ich einfach süß. Also rein optisch hat mein Mittagessen schon meine Laune verbessert, geschmeckt hat's aber auch. Weiter unten noch das äußerst simple Rezept.


Gute-Laune-Pasta

für 1 Portion

75-100 g Farfalle, je nach Hunger
1 Karotte
3 EL Mais
3 EL Erbsen (tiefgekühlt)
3 EL Sahne
20 g Parmesan, gerieben
etwas Butter zum Anbraten
Salz, Pfeffer

Die Nudeln nach Geschmack abkochen. Während dessen die Erbsen in einem Topf nach Packungsangabe dünsten, bzw. auftauen. Die Karotte längs vierteln und dann quer in kleine Stücke schneiden. Etwas Butter in einer Pfanne erwärmen und die Karottenstückchen darin mindestens 5 Minuten alleine anbraten. Schon etwas würzen. Anschließend den Mais und die Erbsen hinzufügen. Die Temperatur zurückschalten. Bei abgeschwächter Hitze Sahne und den geriebenen Parmesan hinzufügen, etwas auf der Herdplatte lassen, bis auch die Sauce warm und die Zutaten vermengt sind. Zum Schluss noch nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. Den Pfanneninhalt mit den Nudeln mischen.

0 x Input:

Kommentar veröffentlichen