Montag, 21. Februar 2011

und Ziegenkäse zum Mittagessen

Das Grundnahrungsmittel hier ist nun Ziegenkäse, könnte man meinen. So ist es zwar auch nicht, aber mich wundert gerade doch, dass ich erst gestern meinen ersten Beitrag zum Thema Ziegenkäse gebracht habe - und nicht schon viel früher. Denn diese Käsesorte zählt zu meinen absoluten Favoriten. Heute habe ich die andere Hälfte des Ziegenkäses für den French Toast relativ schlicht mit Nudeln zubereitet.


Farfalle mit Ziegenkäse, Oliven und Tomaten

für 2 Portionen

200 g Farfalle (nach Belieben mehr oder weniger)
80 g Ziegenfrischkäse 
16 schwarze Oliven, entsteint
4 Strauchtomaten (ca. 250 g, es eignen sich auch Flaschentomaten mit wenigen Kernen)
1/2 Zwiebel
1 EL frischer Rosmarin (oder andere Kräuter, frisch oder getrocknet)
1 EL Öl
Salz
Pfeffer

Nudelwasser aufsetzen, und die Nudeln anschließend im kochenden und gesalzenen Wasser garen. In der Zwischenzeit die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, die Tomaten ebenfalls. 1 EL ÖL in einer Pfanne erwärmen, und wenn das Öl heiß ist, die Zwiebeln darin ca. 3 Minuten andünsten. Leicht würzen. Anschließend die Tomaten hinzugeben und für weitere 5 Minuten auf dem Herd lassen. Evtl. die Kräuter hacken und dann in die Pfanne geben, anschließend die Oliven zufügen. Zum Schluss die Temperatur auf dem Herd senken und den leicht zerbröselten Ziegenkäse langsam in der Pfanne schmelzen und vorsichtig umrühren, bis eine dickflüssige Sauce entsteht. Erneut mit Salz und Pfeffer würzen. Die Nudeln mit der Sauce vermengen und servieren.

1 Kommentar:

  1. Wo ist der "Gefällt mir"-Button? ;-) Bin absolut deiner Meinung und liebe Ziegenkäse.
    Knusprig frisches Baguette, frischer Ziegenfrischkäse, ein paar Tropfen Olivenöl, schwarzer Pfeffer und Rosmarinnadeln, mmhhhhmmmm.

    AntwortenLöschen