Montag, 23. Mai 2011

Gemüserösti


Nach so vielen "süßen" Posts mal wieder ein salziger. Die Rezepte aus der "Living at Home" vom Mai haben es mir echt angetan. Das Gemüserösti mit Dillcreme und Forelle habe ich etwas abgewandelt. Für die Rösti habe ich die gleiche Menge Gemüse genommen, allerdings drei Esslöffel Stärke und viel mehr Öl zum Anbraten. Und ich glaube das haben die Redakteure der Living at Home, bzw. der Food Stylist für das Foto in er Zeitschrift auch gemacht, um so ein leckeres  Bild zu bekommen ... Der Einfachheit halber habe ich auch 12 Miniröstis (ist Röstis der Plural oder sind das immer noch Rösti?) gebacken, anstatt 2 große. Diese sind in der Pfanne einfacher zu wenden. 
Anstatt Forelle habe ich Räucherlachs dazu serviert. Und als Dipp habe ich 100 g Sauerrahm mit 100 g Joghurt vermischt, frischen Schnittlauch dazugeschnibbelt und mit Salz und Pfeffer gewürzt. 

Da das Waschen und hobeln vom Gemüse doch etwas Zeit kostet (Nudeln sind schneller abgekocht), fällt das Gericht bei mir nicht in die Kategorie superschnelles Abendessen. Aber gemüsig-lecker, und soo groß ist der Aufwand auch wieder nicht.

0 x Input:

Kommentar veröffentlichen