Sonntag, 8. Mai 2011

Muttertagsgugelhupf


Heute ist Muttertag. Das ist aber sicher niemand entgangen, nehme ich an. Wenn man sich aber nicht ganz vor dem Einfluss der Medien und der Werbung verschließt, kann man den Tag schlecht vergessen.

Da ich im Moment bei meinen Eltern verweile, konnte ich dieses Jahr die Chance nutzen, direkt zu gratulieren und meiner Mama einen Kuchen zu backen. Die letzten Jahre über gab es lediglich einen Gruß per Postkarte oder E-Mail. 



Ich habe einen einfachen, aber guten Gugelhupf gebacken. Die Form des Gugelhupfs finde ich total schön, übrigens. So eine Form brauche ich auch mal... Das Rezept ist dieser Kaiser-Gugelhupf von Chefkoch. Meine Eltern haben sich sehr gefreut. Sie meinten auch, dass der Kuchen ohne Schokoladenglasur schon super wäre. Ich hätte allerdings nichts gegen eine Glasur gehabt, wie sie auch in Originalrezept angegeben ist.

Kommentare:

  1. Der Gugelhupf sieht sieht ja anbetungswürdig aus liebe Sara! Für mich sieht er ohne Glasur irgendwie schöner aus...:) Und die Gugelhupf-Backform ist schon toll. Ich habe leider nur eine ganz kleine :( Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, schön aussehen tut er mit Puderzucker bestreut wirklich ... wie fast alles andere auch, deshalb mache ich das auch so oft, v.a. wenn was nicht so perfekt aussieht. Geschmeckt hätte mir eine schokoglasur aber sehr gut ;-)

    AntwortenLöschen