Mittwoch, 25. Mai 2011

Sonnengelbe Mango-Tarteletts


"Sonnengelbe Mangotörtchen" ist eigentlich doppelt gemoppelt bzw. unnötig, denn eine Mango ist ja für normal gelb. Und zwar so richtig gelb. Auch gebacken, und das hat mich positiv überrascht. Die intensive Farbe habt mich auch sofort an ein paar neulich aufgenommene, bunte Landschaftsbilder erinnert. Daher müssen diese an der Stelle unbedingt mit eingebracht werden ;-)

Zu den Törtchen, bzw. zunächst zum Teig. Diesmal habe ich den 3-2-1 Mürbeteig ausprobiert, von welchem ich im Internet gelesen habe. Dabei werden Mehl, Butter und Zucker im Verhältnis 3, 2, und 1 zueinander eingesetzt. 
Ich habe das mal auf das Gewicht und nicht das Volumen bezogen und für 3 Törtchen (Durchmesser 12 cm) 120 g Mehl, 80 g Butter und 40 g Zucker (und eine Prise Salz) verwendet. Ich muss aber sagen, dass mir - wider Erwarten, da ich sonst eigentlich nicht sparsam mit Butter umgehe - der Teig zu buttrig geschmeckt hat. Ich ziehe einen Teig vor, in dem nur mit Wasser und einem Ei(gelb) für Flüssigkeit im Teig gesorgt wird. Z.B. wie bei den Heidelbeer-Quarktörtchen oder dieser Quiche


Die Füllung: war meiner Meinung nach gut so.

1 Mango
1 Eigelb
40 ml Sahne
30 g Zucker, oder etwas mehr
1 EL Speisestärke

Die Mango schälen und in Stücke schneiden. Das Fruchtfleisch anschließend pürieren. Das Püree mit den anderen Zutaten vermengen.


Was die Zubereitung angeht, so habe ich den Teig in den Törtchen ausgelegt, den Boden mehrmals mit der Gabel eingestochen und alles 10 Minuten bei 180° C im Backofen vorgebacken. Danach habe ich sie kurz aus dem Ofen geholt, die Füllung eingegossen und 20 Minuten weiter gebacken. 

Kommentare:

  1. hmmmm, die sehen himmlisch lecker aus! So ein hätt ich jetzt sehr gerne, am besten noch mit frischen Erdbeeren dekoriert! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ach, das ist was für mich :) Ich liebe Mango!!!

    LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen wirklich herrlich aus! Ich liebe ja kleine Törtchen (noch mehr, seit ich endlich Tartelette-Förmchen besitze), und Mango ist eine meiner liebsten Obstsorten. Das merk ich mir doch gleich mal :-)

    AntwortenLöschen