Freitag, 1. Juli 2011

Cheesecake - New York style

Als ich diesen Käsekuchen auf amerikanische Art zum allerersten Mal gegessen habe, dachte ich nur: Käsekuchen habe ich irgendwie nicht so gut in Erinnerung, dieser Kuchen ist verdammt lecker. Ich bin seitdem ein Anhänger der Käsekuchen mit Frischkäse anstatt Quark, denn davor hat mich Käsekuchen nie besonders gereizt. Den Keksboden habe ich auch durch dieses Rezept kennen gelernt, seitdem aber oft wieder gesehen und gebacken. Der Guss aus Crème fraîche passt auch noch perfekt dazu.

Amerikanische Rezepte gelten ja in unseren Sphären als sehr süß, das ist dieser Kuchen im Original auch. Daher habe ich die Zuckermenge für das Süßeempfinden des europäischen Gaumen heruntergeschraubt sowie die Mengen für meine Springform mit 24 cm Durchmesser angepasst.


Cheesecake - New York style

für eine Springform mit 24 cm Durchmesser


für den Boden:
16 Löffelbisquits
60 g Butter

für die Füllung:
450 g Frischkäse
100 g Zucker
1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier

für den Guss:
200 g Crème fraîche
15 g Zucker

Den Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Löffelbisquits zerkrümeln (diese dazu zum Beispiel in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Teigroller (Zweckentfremdung ;-) zertrümmern). Die Butter für den Boden schmelzen und anschließend mit dem Zucker und den Krümeln vermengen. Den Boden einer Form damit auslegen. Frischkäse, (Vanille-)zucker und Salz in einer Schüssel gut verrühren. Die Eier nacheinander einzeln einrühren. Die Füllung auf den Keksboden geben und alles für 30 Minuten backen. Crème fraîche und Zucker für den Guss verrühren und nach der halben Stunde Backzeit über den Kuchen geben. Alles für weitere 10 Minuten im Ofen backen.

0 x Input:

Kommentar veröffentlichen