Donnerstag, 14. Juli 2011

Zucchiniwoche - 5. Tag: Pasta

Ein Nudelgericht darf natürlich auch nicht fehlen. Erwähnenswert finde ich, dass die Sauce ganz ohne Sahne auskommt und das Gericht so schön leicht und pur nach Sommer schmeckt. Dies gab's bei uns am letzten Samstag Abend zu einem Gläschen Rotwein sowie mit frisch gebackenem Brot und einem grünen Salat. Das war gut. Und wenn es ein Kriterium ist: dass dafür niemand lange in der Küche stand, braucht nach einem kurzen Blick auf das Bild oder Rezept gar nicht extra erwähnt werden.


Zucchini-Pasta

für 2 Portionen

200 g Nudeln (egal ob kurz oder lang, dick oder dünn)
250 g Zucchini
10 g Butter
evtl. 1 Knoblauchzehe
1 Schluck Milch
ein paar Basilikumblätter
1 Prise Muskat
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
geriebener Parmesan zum Bestreuen

Die Zucchini waschen und klein schneiden. Entweder mit dem Julienne-Schäler in dünne Streifen oder alternativ mit dem Messer die Zucchini zuerst in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden. Je 4 Scheiben aufeinander legen und diese nun in dünne Streifen schneiden. Die Knoblauchzehe schälen, fein hacken und beiseite stellen. Das Basilikum waschen und ebenfalls hacken. In einem Topf Nudelwasser zum Kochen bringen und die Nudeln gar kochen. In einem anderen Topf zur gleichen Zeit die Butter erwärmen und die Zucchinistücke darin anbraten. Nach 2 Minuten den Knoblauch hinzugeben und 2 weitere Minuten braten. Mit einem Schluck Milch ablöschen, alles einmal aufkochen und dann die Sauce bei sehr niedriger Temperatur garen lassen, bis die Nudeln fertig sind. Die Sauce mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen, und zusammen mit den fertigen Nudeln und dem Basilikum vermischen (wer die Zucchini mit sehr viel Biss mag, fängt etwas später mit dem Anbraten an oder schaltet die Herdplatte direkt nach dem Aufkochen der Milch ab). Mit Parmesan bestreut servieren.

Kommentare:

  1. Sieht lecker aus. Grüsse...
    PS: eine türkische Rezepte- Zucchini weich kochen, pürieren und mit Fleisch servieren.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Tipp, Nesrin. Püriert habe ich Zucchini in der Tat bisher nur für Suppe. Das hört sich aber sehr passend an, da mir demnächst die Weisheitszähne gezogen werden und ich ja erst Mal nur Püriertes essen darf ;-)

    AntwortenLöschen
  3. @Sarah, ich schau mir das schon die ganzen Tage an, wirklich schöne Rezepte, aber eine Frage habe ich trotzdem, wie messe ich denn einen Schluck ab ;-)))))
    LG
    Klärchen

    AntwortenLöschen
  4. @Klärchen: Einen Schluck würde ich jetzt so auch nicht abmessen ... sehr guter Einwand :-D

    AntwortenLöschen
  5. Nochal hallo, ich finde die Zucchiniwoche sehr gut, bin ich Zucchinifan. Eigentlich Zucchinipüree ist etwas kompliziert. Pürierte Zucchini kocht man noch kurz in Bechamelsauce. Am besten in den nächsten Tagen blogge ich. Grüsse...

    AntwortenLöschen
  6. @Nesrin: Da bin ich natürlich gespannt drauf. Aber keine Eile!

    AntwortenLöschen