Donnerstag, 18. August 2011

Mittagessen auf dem Balkon

Ja, mein Essen konnte ich heute auf meinem sonnigen Balkon genießen. Das Wetter der letzten Zeit bleibt jetzt absolut unkommentiert, viel mehr freue ich mich, dass ich in meiner neuen Wohnung einen richtigen Balkon habe! Bisher gab's in meinen Bleiben entweder ein Zimmer ohne Balkonzugang, gar kein Balkon in der Wohnung oder nur einen Wintergarten, der dann als Wäschetrockenraum oder Mülllager zweckentfremdet wurde. Nun ist mein großer Balkon echt das Highlight der Wohnung. Die Küche ist nicht gerade die modernste (gelbe Fliesen). Aber immerhin ist sie groß genug, gut ausgestattet, und ich kann darin schalten und walten wie ich will.

Wie heute: Es gab Thai pineapple fried rice. Das Rezept habe ich bei Kevin auf seinem Blog Closet Cooking entdeckt. Gebratenen Reis in dieser Art habe in während meiner Thailand-Reise vor ein paar Jahren neben sämtlichen Curries und Pad Thai auch mal gegessen - es war alles traumhaft. Und nicht zuletzt, weil die thailändische Küche schön scharf ist.

Auf der Seite Darlene's Thai Food Blog, auf die auch Kevin verweist, gibt es noch eine Menge anderer thailändischer Rezepte. Der gebratene Reis ist auch meiner Meinung nach wie von Darlene beschrieben ein "Thai heavenly pineapple fried rice".


Ich habe mich grundsätzlich an die Vorlagen gehalten, aber die Shrimps weggelassen (obwohl sie sicher auch passen). Hier mein Vorgehen (dabei behaupte ich nicht, dass das Ergebnis ganz authentisch ist):

Gebratener Reis mit Ananas nach Thai-Art

 für 2 Personen

120 g Reis
1 Knoblauchzehe
1 rote Chilischote
1 Schalotte
40 g Cashew-Nüsse
50 g Rosinen
150 g Ananas 
50 g Erbsen
1 Frühlingszwiebel
frischer Koriander
3 TL Öl
1 Ei
3 TL Gemüsebrühe
3 TL Sojasauce
2 TL Currypulver
1 TL Zucker

Den Reis in leicht gesalzenem Wasser gar kochen. Während dessen folgende Zutaten klein schneiden: Schalotte, Knoblauch und Chilischote. Nüsse. Ananas. Frühlingszwiebel und Koriander. Die restlichen Zutaten bereit stellen (es wird nachher ziemlich schnell nacheinander alles in die Pfanne gegeben).


Nun das Öl in der Pfanne erhitzen. Dann die Schalotte, und nach 2 Minuten den Knoblauch und die Chilischote für weitere 2 Minuten darin anbraten. Das Ei hinzugeben und bei mittlerer Temperatur 1 Minute rühren. Anschließend Gemüsebrühe, Sojasauce, Curry und Zucker in die Pfanne geben. Ich habe Tiefkühlerbsen verwendet, und sie ebenfalls an dieser Stelle noch gefroren in die Pfanne getan. Als nächstes die Cashew-Nüsse dazugeben. Den Reis unterheben und rühren, bis alles vermengt und der Reis warm ist. Als letztes Ananas und Rosinen dazutun und alle Zutaten vermischen. Den Reis mit dem gehacktem Koriander und den Frühlingszwiebelstücken bestreut servieren.

Kommentare:

  1. Hmmm, bei dem Reis läuft mir grad ziemlich das Wasser im Mund zusammen - und auf Deinen schönen, sonnigen Balkon bin ich auch grad etwas neidisch :-) (Und eine Küche, in der man immer schalten und walten kann wie man will, ist wirklich Gold wert, auch wenn sie klein und/oder nicht ganz modern ist...) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. da hast du recht, Kirsten. Daher habe ich meine Küche auch schon recht gut genutzt ;-)

    AntwortenLöschen