Mittwoch, 22. Februar 2012

Ein Carpaccio der modernen Art

Rote Beete haben doch eine richtig schöne, intensive Farbe. Und Pink ist da DIE Trendfarbe, wenn ich einer Zeitschrift bei mir daheim Glauben schenken soll.

Da ich seit circa drei Monaten auch offiziell Rote Beete mag (davor in der Kategorie "schmeckt mir nicht"), kamen sie in Form eines Rote-Beete-Carpaccios auf den Tisch. Im Moment wird meinem Eindruck nach aus allem Carpaccio gemacht, außer aus Rindfleisch ;-)

Mit Feta (und mit grantiniertem gleich noch viel besser), Walnüssen und Nüsslisalat schmecken rote Beete sehr gut, und schön aussehen tut das so auch:


Kommentare:

  1. Ooh, soetwas ähnliches - nämlich mit Balsamico und gutem Öl bekleckst und mit Minze und geraspeltem Parmesan bestreut - gab's am Wochenende bei unserem Lieblings-Lieblingsitaliener als Extra-Vorspeise... LECKER!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe Rote Bete, Schafkaese, Feldsalat...Lecker...

      Wir moegen auch sehr gerne gewuerfelte, gekochte rote Bete, gewuerfelte, geschaelte Aepfel und kleine Zwiebelwuerfelchen. Angemacht mit etwas Oel, Balsamico,Knoblachpulver, Salz und Pfeffer. Mehrere Stunden durchziehen lassen. Wirklich gut, gibt's bei uns morgen zu Lachsfilets.
      LG Nessie

      Löschen
    2. Das hört sich beides ziemlich gut und ausprobierenswert an!

      Löschen
  2. Sehr leckere Kombination, gab's bei mir auch schon mal. Ich hab damals den Feta gebacken und die Nüsse karamellisiert, kleiner Extra-Luxus ;o) Aber auch ohne den zusätzlichen Chichi schmeckt das einfach klasse!

    LG Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nüsse karamellisieren klingt auch noch gut - geschmolzener Käse sowieso

      Löschen