Samstag, 4. Februar 2012

Nachts in der Küche


Nach dieser Woche musste ich mich gestern erst mal abregen und langsam zur Ruhe kommen. Und zwar am besten durch backen. Dabei fiel die Entscheidung auf Bagels. Und bis ich dann mit allen Schritten (Teig machen, gehen lassen, Bagels formen, gehen lassen, in Wasser kochen, backen und Küchen aufräumen) fertig war, war es auf ein Mal ziemlich spät...


Nachdem ich auch beim Pumpkin-Pie auf USA kulinarisch fündig geworden bin, habe ich auch das Rezept für Bagels der Seite benutzt( was eine gute Entscheidung war). Ich habe nur frische Hefe anstatt trockener genommen, und die Bagels vor dem Backen noch mit Sesam und Mohn bestreut.
Auf der Seite gibt es auch eine Seite mit dem Tital was ist ein Bagel?, die ich mir auch durchgelesen habe. Dass Bagels aus der jüdischen Küche stammen, wusste ich davor nicht.

Kommentare:

  1. un hermoso bagel y su relleno tentador me encanta,abrazos y abrazos.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!
    Ich wollte auch schon Bagels backen, dabei stellte sich mir allerdings die Frage, ob man diese nach dem Backen auch einfrieren könne? In einem Singlehaushalt sind Rezepte mit mind. 6 Bagels auf einmal nämlich ganz schön viel und weniger zu backen ist irgendwie auch unsinnig..
    LG, Nata

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nata,
    ich kann mir gut vorstellen, dass man die Bagels einfrieren kann (da ich sehr viel einfriere, auch als 1-Personen-Haushalt), habe es aber nicht probiert. bei mir gab's mindestens eine halbe Woche nur Bagels ;-)

    AntwortenLöschen