Samstag, 23. Juni 2012

Lavendel-Vanille-Heidesand

Das Backen mit Lavendel geht weiter nach der Begeisterung über das Blütenaroma in der Tarte. Jetzt wo ich einen Beutel getrockneter Lavendelblüten in meinem Gewürzschränkchen habe erst recht ... Und zwar gab's diesmal Kekse. 
Nachdem ich schon einmal diesen auch etwas ausgefallenen Rosmarin-Heidesand gebacken habe (auch sehr empfehlenswert), bin ich nach diesem Rezept vorgegangen, mit ein paar kleinen Anpassung. Als erstes hab ich natürlich den Rosmarin durch Lavendel und das Zitronenaroma durch Vanille ersetzt. Im Grossen und Ganzen habe ich mich sonst an die Vorgehensweise von Essen und Trinken gehalten.


Lavendel-Vanille-Heidesand 

200 g weiche Butter 
200 g brauner Zucker
1 Prise Salz 
1 Ei
1 Vanilleschote 
2 EL Lavendelblüten 
300 g Mehl 

Die weiche Butter, den Zucker, das Salz und das Ei verrühren. Das Mark der Vanilleschote, die Lavendelblüten und das Mehl hinzugeben und weiterrühren. Den Teig in einer Folie verpackt eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Teig anschliessend in zwei Stücke teilen, auf einer Arbeitsfläche mit Mehl zu zwei Rollen formen und nochmal für 2 Stunden im Kühlschrank lassen. 

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Von den Teigrollen gleichmässige Stücke abschneiden und auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Jedes Blech im Ofen 12 Minuten backen.


Kommentare:

  1. Noch so ein feines Lavendel-Rezept! Jetzt muss ich mich doch mal genauer mit den feinen Blüten beschäftigen :-) Sieht köstlich aus!

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ja, würde ich dir auf jeden Fall raten.
    Wenn ich eine neue Zutat entdeckt habe, probiere ich oft gleich mehrere Sachen begeistert damit aus ;-)

    AntwortenLöschen