Samstag, 2. Juni 2012

Ofenspargel

Der Reiz an saisonalen Produkten ist wohl genau, dass es sie eben nicht das ganze Jahr zu kaufen gibt. Das was man nicht bzw. nicht andauernd haben kann, ist interessanter als das, was es immer gibt, so ist es ja allgemein im Leben.

Ich gehe sogar so weit, zu behaupten, dass nur die Hälfte an Spargelgerichten gekocht werden würde, wenn es ihn das ganze Jahr über frisch zu kaufen gäbe!

Aber was Feines ist Spargel ja schon, genauso wie Erdbeeren, Kirschen oder Kürbis. Deshalb steige ich auch immer voll in den Hype mit ein, wenn denn gerade Saison ist - und so ein Blog, genauer gesagt die Lektüre von anderen Foodblogs verleitet noch viel mehr dazu.


Also präsentiere ich ein weiteres Spargelgericht auf meinem Blog, das ich bei Katharina gesehen und nachgekocht, bzw. nachgebacken habe: Ofenspargel mit Oliven und Pistazien. Nun habe ich Spargel auch mal im Ofen gegart. Dauert halt etwas länger als das Kochen, aber schön aromatisch wird er. Die Idee mit den Oliven, Pepperoni und Pistazien finde ich zudem wirklich schön.
Da ich das Rezept vor der Zubereitung nicht zu Ende gelesen habe, hatte ich heute auch keinen Bratschlauch daheim und habe alternativ einfach eine Auflaufform verwendet. Das ging auch, obwohl sich gerade für grössere Mengen so ein Bratschlauch zur gleichmässigen Garung sicher besser eignet. In der nächsten Saison dann ..

Und besonders gut fand ich auch die zitronigen Brotwürfel nach Katharina:


Kommentare:

  1. mjami. klingt wirklich sehr gut! wird gespeichert. :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    vor kurzem haben wir die Website Rezeptefinden.de eingeführt, auf der unsere Nutzer Hunderttausende von Rezepten aus deutschsprachigen Websites für Ernährung und Food-Blogs durchsuchen können.

    Uns ist aufgefallen, dass Sie ganz viele leckere Rezepte auf Ihrem Blog (site URL) haben. Wir empfehlen Ihnen daher, einen Blick auf unsere Liste der Top Food-Blogs zu werfen: http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs

    Wenn Sie Ihren Blog der Liste hinzufügen möchten und Ihre Rezepte in das Verzeichnis von Rezeptefinden.de aufgenommen werden sollen, müssen Sie nur die Anweisungen unter diesem Link befolgen: http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

    Das Konzept von Rezeptefinden.de existiert bereits in Schweden, Dänemark, Norwegen und den Vereinigten Staaten in der jeweiligen Sprache. Dank uns greifen täglich Tausende von Interessenten auf die verschiedenen Blogs zu. Einige davon erreichen sogar wöchentliche Zahlen von über 20 000 Besuchern.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ann-Sofi
    Rezeptefinden.de, TodaReceta.es, RecipesUS.com, Hittarecept.se,
    Findeopskrifter.dk, Alleoppskrifter.no

    AntwortenLöschen