Dienstag, 17. Juli 2012

Spinat-Käse-Soufflé

Wenn ich auf Reisen bin, setzt bei mir immer unmittelbar ein dauerhaftes Gefühl der Freude und Begeisterung ein, sodass ich nie freiwillig heim will. Meist zähle ich schon von Anfang an die Tage rückwärts, die mir noch bleiben. So widerstrebend ich die auch Rückreise antrete - wenn ich dann wieder in meinen eigenen vier Wänden ankommen bin, muss ich mir dann aber trotzdem eingestehen, dass es auch was hat, im eigenen Bett zu schlafen. Und wieder in der eigenen Küchen kochen zu können, bzw. überhaupt wieder kochen zu können. Das habe ich in den letzten Tagen auch schon wieder im wahrsten Sinne des Wortes ausgekostet.

Nach den Kochaktionen der letzten Tage war in meinem Kühlschrank noch eine gute Ladung frischer Spinat vorhanden, und Käse sowieso. Wie gut, dass ich das Kochbuch (Modern Classics) von Donna Hay so gut kenne und mir gleich einfiel, dass es dort ein Rezept für ein Spinat-Käse-Soufflé gibt. Ich musste nur noch schauen, auf welcher Seite es steht. Ich habe die Mengenangaben reduziert und 4 kleine Soufflés gebacken.


Im Ofen ist das Soufflé wunderbar aufgegangen, s.o. Als ich es dort herausgeholt habe, war es dann aber nicht ganz so standhaft und ist in sich zusammengefallen gewesen, bis ich ein ordentliches Foto schiessen konnte. Ich hab ja einiges gelesen, wie delikat die Angelegenheit ist, ein Soufflé zu machen, aber ganz klar ist es mir noch nicht: Ist das denn normal, dass ein Soufflé ziemlich schnell zusammenfällt?

Beim Zitronensoufflé von Donna Hay war das nämlich nicht so, aber das bestand auch grösstenteils aus Eiweiss, und da war kein Käse oder Spinat mit Wasseranteil drin. Geschmacklich fand ich das Spinat-Käse-Soufflé auf jeden Fall überzeugend. Und wenn es denn normal ist, dass ein Soufflé dieser Art nach ein paar Minuten in sich zusammenstürzt, dann hab ich nichts zu meckern.

3 Minuten später als Foto Nr. 1 ...

Spinat-Käse-Soufflé

adaptiert nach Donna Hay

für 4 Souffléformchen (Durchmesser 7,5 cm bzw. 125 ml Inhalt)

200 g frischer Spinat
30 g Butter
30 g Mehl
375 ml Milch
2 Eier
25 g Käse (Gruyère im Original, ich habe Cheddar verwendet)
Salz
Pfeffer
Semmelbrösel

Den Spinat waschen und anschliessend blanchieren. Im Anschluss abtropfen lassen und das Wasser gut ausdrücken. Den Spinat hacken. Den Käse reiben. 
Den Ofen auf 200°C vorheizen.
Die Butter in einem Topf erhitzen, dann das Mehl einrühren. Im Anschluss die Milch hinzugeben, alles aufkochen und zu einer Bechamelsauce einkochen lassen. Wenn die Sauce abgekühlt ist, den Spinat die Eigelbe und den Käse unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken
Die Souffléförmchen buttern und mit den Semmelbröseln ausstreuen.
Das Eiweiss steif schlagen und danach unter den Rest der Soufflémasse unterheben. Alles auf die Förmchen verteilen und im Ofen ungefähr 15 Minuten backen (es wird in der Anleitung explizit darauf hingewiesen, den Ofen während des Backens nicht zu öffnen).

0 x Input:

Kommentar veröffentlichen