Dienstag, 25. September 2012

Apfelbrot

Normalerweise werden Äpfel bei mir ja nicht mürbe, da ich die Frucht täglich konsumiere. Ausnahmsweise hatte ich  aber so viele daheim, dass ich nicht ganz nachgekommen bin und sie schon mürbe geworden sind. Also Zeit, sie (auch ausnahmsweise) weiterzuverarbeiten.


Dabei habe ich mich für Apfelbrot entschieden. Nach zwei Wochen Müslifrühstück bin ich für die leckere Abwechslung ganz dankbar. Und das Apfelbrot ist auf jeden Fall gesünder als ein Kuchen (für mein Frühstück im Moment ein wichtiges Kriterium), schön sättigend durch das Vollkornmehl und nährstoffreich durch die Trockenfrüchte. Und durch den Kakao und vor allem das Zimt schmeckt es auch irgendwie schon sowas zwischen herbstlich und weihnachtlich. Es passt also alles.

Kommentare:

  1. Ich weiß bei deinen Rezepten gar nicht welches ich zuerst nachbacken soll. Es sieht alles so verdammt lecker aus!!! Dieses Rezept kommt aber auf jeden Fall ganz oben auf die Liste. LG DieTestFee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das ist ja nett gesagt. Ich hoffe, es schmeckt dir dann.

      Löschen
  2. Uhhh das schaut ja lecker aus! Apfel, Zimt, Vollkorn - voll die Herbstkombi! Werde ich definitiv mal ausprobieren, ist schon abgespeichert :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. JA, wirklich passend zur Jahreszeit. Ich hoffe ebenfalls, dass es dir schmeckt.

      Löschen
  3. Coole Idee, kenne sowas aus dem Coffee Shop :)
    Isst du dazu noch Marmelade oder so?

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus welchem Coffe-Shop?
      Ich esse das Brot im Moment pur (finde es nicht trocken und auhc süß genug), wenn was dazu, würde ich am ehesten Honig nehmen.

      Löschen
  4. Mhmm, das Rezept steht auch schon lange auf meiner Nachkochlist (bzw. in dem Fall -backliste). Sieht toll aus bei dir, was mich gleich noch ein bisschen mehr anspornt, es endlich auszuprobieren ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bekomme gerade auch Lust, das Brot mal wieder zu backen ;-)

      Löschen