Freitag, 11. Januar 2013

Bulgurauflauf mit Romanesco und Paprika


Auch wenn ich auf dem Markt momentan immer nach Grünkohl Ausschau halte, vergeht kaum ein Marktbesuch, ohne dass eine von mir bis Dato noch nicht selbst gekochte Gemüsesorte in meinem Einkaufskorb landet. Kürzlich konnte ich bei dem zufällig erblickten und sehr edel aussehenden Romanesco nicht widerstehen. Die vielen filigranen Röschen, die den Romanescokopf spiralförmig angeordnet zieren, sind nur ein Beispiel mehr für die tollen Pflanzen, die die Natur hervorbringen kann.

Den Bulgurauflauf kann man natürlich auch mit anderen Gemüsesorten machen (die Sauce aus Ei, Quark und etwas Käse finde ich eine gute Basis für das Grundrezept) - bei mir sind es dann durch die Marktinspiration ganz spontan eben Romanesco und Mini-Paprika geworden.



Bulgurauflauf mit Romanesco und Paprika

für 1 Portion

50 g Bulgur
125 ml Gemüsebrühe
200 g Romanesco
100 g Paprika
25 g Gruyère (oder anderen Käse nach Geschmack)
1 Ei
40 g Quark
2 TL Zitronensaft
1/2 TL Chiliflocken (nach Belieben weglassen)
Salz Pfeffer

Den Bulgur waschen, mit 125 ml Gemüsebrühe aufkochen und bei geringer Hitze und geschlossenem Topfdeckel gar kochen (ca. 10 Minuten). Danach etwas abkühlen lassen. 
Den Romanesco in Röschen zerteilen, diese gründlich waschen und anschliessend ebenfalls ca. 10 Minuten in Salzwasser bissfest garen.
Die Paprika waschen und in kleine Würfel schneiden.

Den Käse reiben. Den geriebenen Käse, das Ei, den Quark und den Zitronensaft zu einer Sauce verrühren. Mit Chiliflocken, Salz und Pfeffer abschmecken. 

Nun den Bulgur, das Gemüse und die Sauce vermengen und alles in eine kleine Auflaufform geben. Bei 200°C im Ofen für 15-20 Minuten backen.

Kommentare:

  1. Der Romanesco sieht wirklich wunderschön aus - habe ich auch noch nie selbst verarbeitet! Der Auflauf hört sich sehr lecker an!

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Romanesco ist wirklich fein und sieht eben auch schön aus, ja.

      Löschen