Montag, 25. März 2013

Mein Quinoa-Jahr 2013: März-Rezept

Schon wieder der 25. des Monats und damit der Tag für mein Quinoa-Rezept. Ich kann's kaum glauben, dass nun schon Ende März und damit fast ein Drittel dieses Jahres vorbei ist - das wird mir durch die Regelmässigkeit des monatlich wiederkehrenden Posts im Rahmen meines Projekts direkt vor Augen geführt. Die Zeit verfliegt ... aber wem erzähle ich das ... also lieber zurück zum Thema:


In Bezug auf gefülltes Gemüse im Allgmeinen habe ich bei Weitem noch nicht alle Kochmöglichkeiten ausgeschöpft, das gab's bei mir bisher schlichtweg nur ein Mal (gefüllte Zucchiniringe). Bei der Vorstellung meines Projektes hat Marie von wir sind herzhaft angemerkt, dass mit Quinoa gefülltes Gemüse momentan zu ihren Favoriten gehört. Daraufhin habe ich mir die schöne Anregung relativ fix zu Herzen genommen und diesen Monat ein weiteres Hauptgericht mit Quinoa gekocht, nämlich Paprikaschoten mit Quinoafüllung und Joghurtsauce. Danke, Marie!


Paprika als Gemüse erschien mir sinnvoll, da man doch Einiges an Füllung in so eine Paprikahälfte bekommt. Paprika ist für die Verwendung auch ein Klassiker, oder? Im nächsten Schritt habe ich die Stichwörter "quinoa stuffed peppers" einfach mal bei der Bildersuche von google eingegeben und mich inspirieren lassen. Für meine eigene Variante ist dann neben schwarzen und weissen Quinoakörnern als Füllung die Wahl ausserdem auf Auberginen und Ziegenkäse gefallen. Und dazu habe ich mich für eine frische Joghurtsauce mit Zitrone und Petersilie entschieden. Eine Kombination ohne viel Schnickschnack und mit einer relativ kurzen Zutatenliste. Aber hey, was kann denn nicht schmecken, wenn Ziegenkäse Teil eines Gerichts ist (wohlgemerkt auf einer gesunden Quinoa-Gemüse-Basis)?



Paprikaschoten mit Quinoafüllung und Joghurtsauce

für 2 Personen

80 g Quinoa (schwarz und weiss gemischt)
2 große Paprikaschoten
200 g Aubergine (1 kleine bzw. 1/2 große)
1/2 rote Chilischote (optional)
2 EL Olivenöl
80 g Ziegenkäse
150 g Naturjoghurt
1 TL Zitronensaft
1 EL frische, gehackte Petersilie
Salz
 Pfeffer

Zunächst das Quinoa wie hier beschrieben gar kochen. Die Aubergine waschen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben von beiden Seiten mit Salz bestreuen, 15 Minuten ziehen lassen und dann das Salz abwaschen. Die Scheiben danach in  Würfel schneiden. Die Chilischote fein hacken (vorher entkernen, falls weniger Schärfe gewünscht). In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Chilischote und die Auberginenwürfel darin ca. 10 Minuten bei mittlerer Temperatur anbraten. 

Den Ofen bereits auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Paprikaschoten waschen, längs halbieren und die Kerne entfernen (die Stiele habe ich dran gelassen, wegen der Optik und damit die Paprikaschoten ihre Form behalten).
Den Ziegenkäse in Würfel schneiden bzw. bröseln. Wenn die Auberginen fertig gebraten sind, diese zusammen mit dem Rest der Füllung, also Quinoa und Ziegenkäse, vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Paprikaschoten in eine Auflaufform bzw. auf ein Backblech legen. Die Füllung auf die halbierten Paprikaschoten aufteilen. Alles im Ofen ca. 25 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Joghurt, Zitronensaft und Petersilie verrühren und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zusammen mit den gebackenen Paprika servieren.

Kommentare:

  1. Tolles Rezept. Könnte bei mir ne gute Resteverwertung darstellen, hab nämlich noch Quinoa in der Kammer.
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja dann viel Spass bei der Resteverwertung mit Quinoa!

      Löschen
  2. Ich glaube, ich muss mir doch mal ne Tüte Quinoa gönnen ;-)
    Echt klasse Rezept!
    LG, Cathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Aussage kann ich nur zustimmen ;-)

      Löschen
  3. Ja, doch. So eine gefüllte Paprika unter meinen Joghurt geschoben, würde mir jetzt schon gefallen. Da du aber wohl nicht püntklich zu meiner Mittagspause idN sein wirst, muss ich mich doch mit kleingeschnibbelter Kiwi im Joghurt zufrieden geben. Schade.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kiwi mit Joghurt hat aber bestimmt auch geschmeckt, oder?

      Löschen