Samstag, 16. März 2013

Quiche mit bunten Karotten und Ziegenkäse

Bei meinem Beitrag zur klassischen Lasagne, an deren Herstellung ich zunächst wissenschaftlich herangegangen bin, haben wir über Kochen streng nach Rezept versus nach Gefühl gesprochen. Ich bewundere es ja, wenn ein Koch ganz ohne Rezept auskommt und das "nach Gefühl Kochen" durch Erfahrungswerte gelingt. Wenn ich mich jedoch auf neues Terrain wage und es um nach meiner Definition fortgeschrittenes Kochen geht, dann bevorzuge ich es (mangels Erfahrung), mir eine theoretische Grundlage zu schaffen, mehrere Rezepte zu studieren und zu vergleichen, bevor ich mich für eine Vorgehensweise entscheide. Quiche kann aber auch ich frei Schnauze. Mein Grundrezept für Mürbeteig weiss ich auswendig (200 g Mehl, 100 g Butter, 60 ml kaltes Wasser und eine Prise Salz für eine Form mit 28 cm, bzw. die Hälfte der Zutaten für eine Form mit 20 cm Durchmesser). Und bei der Füllung werde ich auch gerne kreativ, Gemüse schnibbeln und eine Füllung aus Ei und irgendeinem Milchprodukt und evtl. etwas Käse ... das ging noch nie schief.


Kein Marktbesuch ohne ein neues Gemüse ... an dem Motto halte ich weiter fest, ohne es darauf anzulegen. Es passiert ganz automatisch, da es auf dem Markt noch so viel Gemüsesorten zu entdecken gibt. Dieses Mal haben bunte Karotten den Weg in meinen Einkaufskorb gefunden. Die gelben werden auf dem hiesigen Markt auch "Pfälzer Rübli" genannt. Und die roten Karotten finde ich auch lustig, sie schmecken auch fast nach roten Beeten.
Nach Ziegenkäse war mir auch mal wieder - der kam also als Basis für die Füllung in die Quiche. Und Barbara's süßlich-herber Winzerteig, den ich bereits für eine winterliche Quiche ausgeborgt habe, erschien mir für diese Version auch sehr passend.


Quiche mit bunten Karotten und Ziegenkäse

für eine Form mit 20 cm Durchmesser

Zutaten für den Winzerteig nach Barbara's Rezept:
40 ml Olivenöl
40 ml Weisswein
100 g Dinkelmehl
1 Prise Salz

Zutaten für das Gemüse:
300 g Karotten
1 EL Butter
100 ml Mineralwasser
1/2 TL Zucker
Salz
Pfeffer

Zutaten für den Guss:
1 Ei
150 g Ziegenfrischkäse
2 EL frischer, gehackter Schnittlauch
Salz
Pfeffer

Die Zutaten für den Teig verkneten und den Teig etwas ruhen lassen.

Die Karotten in der Zwischenzeit waschen, schälen und schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben zusammen mit der Butter und dem Salz in einen Topf geben und knapp mit Mineralwasser bedecken. Alles mit Topfdeckel aufkochen, dann bei mittlerer Temperatur ca. 10 Minuten ohne Deckel einköcheln lassen, bis das Wasser größtenteils verdampft ist. Den Zucker unterrühren und mit etwas Pfeffer würzen (Anmerkung: werden verschiedenfarbige Karotten verwendet, ist es ratsam, die roten Karotten separat zu kochen. Die färben nämlich ab, und wenn man alle Karotten zusammen kocht, sind nachher alle rot). 

Die Zutaten für den Guss verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Ofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Teig ausrollen und in der Form verteilen (alternativ wie Barbara vorgehen), einen Rand von 2 cm Höhe formen. Mit einer Gabel den Boden mehrmals einstechen. Den Guss in die Form füllen und anschliessend die Karotten darauf verteilen. Die Quiche ca. 25 min backen.

Kommentare:

  1. Die sieht nicht nur äußerst hübsch, sondern auch echt lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die bunten Karotten sorgen für schöne Farbe!

      Löschen