Mittwoch, 3. April 2013

Blackened Salmon mit Mangosalsa

In meinem letzten Post habe ich bereits angemerkt, dass ich ausnahmslos alle Rezepte aus der Serie einer "Living at Home" zum Thema Südstaatenküche der USA als äußerst ansprechend und damit auch als absolut nachkochenswert eingestuft habe. Nun geht's gleich weiter mit der Küche der Cajun (eine französischstämmige Bevölkerungsgruppe im Süden des US-amerikanischen Bundesstaates Louisiana). Heute auf dem Programm: Blackened Salmon mit Mangosalsa. Dieses Gericht besteht aus einem gebratenen Lachsfilet (in Cajun-Gewürzmischung). Dazu kommt eine süßsaure Sauce aus Mango, Lauch, Zitronen und Chili. Süßkartoffeln sind das Gemüse, das ich mit der Küche aus der besagten Region als Erstes verbinden würde, nun sind sie auch Teil des Gerichtes, in Form einer Süßkaroffelpüree-Beilage.


Mich braucht man bei einer Speise wie dieser, die die Geschmacksrichtungen süß-sauer-scharf vereint, dazu mit so feinen Zutaten wie Lachs, Süßkartoffeln und Mango zubereitet, nicht mehr fragen. Denn: Keine Frage, ich fand es super und habe das Gekochte mit größtem Genuss verspeist. Auch die Zubereitung, die etwas aufwändiger ist als beispielsweise eine Pasta mit einfacher Sauce, es hat sich gelohnt. Das Rezept steht hier, oder in der Living at Home vom Feburar 2012.

Bereits nachgekocht aus der Serie und auch wärmstens zu empfehlen:
Flusskrebscocktail
Maisbrot
Jambalaya

Pimento-Cheese-Sandwiches, Rote Bohnen mit Schweinerippe und Bananas Foster mit Pekannüssen klingen auch nicht schlecht, oder? Vielleicht koche ich diese Dinge ja auch noch irgendwann nach. Irgendwo im Hinterkopf behalte ich sie ziemlich sicher.

0 x Input:

Kommentar veröffentlichen