Samstag, 6. April 2013

Tartines mit Mozzarella und Erbsen-Minze-Mus

Bei meinen letzten beiden Beiträgen ging es zufälligerweise auch um Rezepte aus einer (vergangenen) Ausgabe der "Living at Home". Beim den im Titel genannten Tartines schließe ich an diese Inspirationsquelle an. Wenn ich die Zeitschrift durchblättere, finde ich mehrere Rezepte sehr ansprechend und meistens ist eine Idee dabei, die mir so gut gefällt, dass ich sie bald ausprobieren möchte.*  So verhält es sich auch mit den "Tartines mit Mozzarella und Erbsen-Minze-Mus" aus der Ausgabe des Vormonates. Das Rezept gibt's auch hier.


Tartine ist ja ein französischer Begriff für ein offenes Sandwich, das mit allerlei schönen Zutaten nach Wahl belegt werden kann. In diesem Fall bilden bei mir getoastete, dunkle Brotscheiben die Grundlage, die dann mit dem Mus und Käse belegt und mit Minze, Zitrone, frisch gemahlenem Pfeffer und Fleur de Sel dekoriert werden. Sieht schon mal hübsch aus.

Und was den Geschmack angeht, gilt bei Büffelmozzarella bei mir die gleiche Aussage, die ich neulich schon in Bezug auf Ziegenkäse gemacht habe: "Aber hey, was kann denn nicht schmecken, wenn Ziegenkäse Teil eines Gerichts ist?". Denn ich liebe die meisten Käsesorten, aber ganz besonders diese beiden Kandidaten. Und das Erbsenpesto, frisch durch die Minze und die Zitrone ist unbestritten eine sehr elegante Grundlage für Büffelmozzarella.



* Nicht falsch verstehen: Ich will nicht gezielt Werbung für die Zeitschrift machen (und ich schreibe hier nach wie vor absolut unabhängig von irgendwelchen Sponsoren ausschließlich über meine persönliche Meinung). 

Kommentare:

  1. meist stammen hübsche Ideen von irgendwoher. Da darf man die Quelle schon nennen, ohne gleich in den Verdacht von Schleichwerbung zu fallen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich ganz genauso!

      Die Zeitschrift mag ich übrigens auch, hatte sogar mal ein Jahr lang ein Abo.

      Und Deine Tartines sind schön, fast schon frühlingshaft mit dem satten Grün.

      Löschen
    2. Da bin ich beruhigt. Frühlingshaft, ja ... das Zauberwort momentan ;-)

      Löschen
  2. Die gefallen mir sehr, tolle Farbe und auch viele meiner Lieblingszutaten drin. Mach ich nach!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass dir das direkt so gut gefällt.

      Löschen
  3. Hallo Sarah,

    die sehen toll aus! Ein ähnliches Rezept hab ich letztes Jahr auch mal gebloggt, da kamen außer Erbenpesto und Mozzarella noch in feine Streifen geschnittene, gebratene Zuckerschoten auf die Tartine (das Rezept hatte ich damals glaub ich aus der Lecker). Das war ebenfalls sehr gut und ich werde es diesen Frühling bestimmt wiederholen :-)

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt gut mit den Zuckerschoten. Mehr Gemüse kann nie schaden ;-)

      Löschen
  4. Oh, lecker sieht das aus. Zu schade, dass ich keine Minze mag. Vielleicht kann man die weglassen? Ich probiere es mal aus.
    Wer noch mehr Lust auf Gemüse hat, bei mir gibt es diese Woche ein tolles vegetarisches Kochbuch zu gewinnen. Wenn ihr mögt, schaut doch mal vorbei http://bittemehrdavon.blogspot.de/2013/04/auberginen-mit-buttermilchsauce-ein.html

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, geht sicher auch ohne Minze. Die sorgt zwar für einen schön frischen Geschmack, aber das tut die Zitrone auch!

      Löschen