Sonntag, 9. Juni 2013

Kichererbsensalat mit Mangodressing

Ich werde zwar erst gegen Ende der Woche dazu kommen, die Ergebnisse meiner Umfrage genau zu analysieren, aber ein Trend, der sich von Anfang an klar abgezeichnet hat, ist: Ihr wollt gesunde Küche sehen! Bekommt ihr. Und das ist auch ganz in meinem Interesse. Denn je mehr Sport ich mache, umso mehr wird mir bewusst, wie wichtig die richtige Ernährung als Basis für die Leistungsfähigkeit des Körpers (und auch des Geistes) ist.


Also gehen wir gleich heute mit gutem Beispiel voran: Einem Salat mit Kichererbsen und anderem buntem Gemüse. Kichererbsen koche ich meist selbst und nehme nicht die aus der Dose. Das ist auch überhaupt nicht kompliziert, allerdings muss man etwas vorausplanen, da sie zunächst über Nacht in Wasser eingeweicht werden müssen (zugegeben, in 20% der Fälle denke ich nicht so weit). Danach werden sie vor dem Verzehr noch eine Stunde weichgekocht. Laut der Rezeptautorin sind die weiteren Gemüsesorten ganz den eigenen Vorlieben überlassen. Der Koriander ist aber neben den Kichererbsen ebenfalls Pflicht. Bei der Formulierung musste ich schmunzeln, das ist doch mal eine klar Ansage: "Besides the garbanzo beans, the other vegetables are totally your choice. [...] The cilantro, however, is NOT optional". Bei mir gab's ganz klassisch noch Paprika und Karotte dazu. Und nun noch zu dem Highlight des Salates: das Mango-Dressing. Mango als Dressing war für mich neu ... aber unglaublich lecker. Schmeckt sehr fruchtig und frisch, wie es sich für eine obstbasierte Variante gehört. Das wird nun genau so in die meine Dressing-Datenbank übernommen.

Um den Kreis zu schließen wieder zurück zur gesunden Küche im Allgemeinen: da verweise ich sehr gerne auf den Blog  my new roots, von dem das Rezept stammt. Dort gibt es viele weitere tolle Rezepte und wunderschöne Bilder von frischem, buntem, gesundem, natürlichem Essen. Schaut am besten selbst mal.

Kommentare:

  1. Frisch und bunt und natürlich und gesund - und lecker. Das ist meins. :-)

    Dein Salat hier gefällt mir, Mangodressing war mir auch neu und Kichererbsen könnte ich wirklich auch mal selbst einweichen (Notfall-Dose für Spontanaktionen schließt sich ja nicht aus...).

    Und ja, schön, dass es Dir mit den Kategorien so ähnlich geht. Bei Dir sind viele Hauptzutagen, das ist auch gut. Die perfekte Lösung dafür gibt's wohl nicht... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, beim Kategorisieren hab ich mich für die Zutaten entschieden. Wobei die Kategorien mehr oder weniger auf der Strecke geblieben sind :-/

      Löschen
  2. Oh wie toll, wage mich diese Woche an ein Maracujadressing. Sowas fruchtiges ist echt super. Dein Mangodressing wird gemerkt. vielleicht sogar auch mit den Kichererbsen:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Maracujadressing klingt auch super. Dafür habe ich mir auch schon ein Rezept mit Ziegenkäse abgespeichert ;-)

      Löschen