Samstag, 28. September 2013

Backtherapie vom Feinsten: Briochettes comme und diamant

Wenn man Irene's Seite mit Leckereien besucht, dann lachen einem gleich eine Reihe verschiedenster Brioches an. Eine Kreation schöner als die andere. Wenn man sich dann entschließt, ein Rezept nachzubacken, fällt die Entscheidung bei so viel Auswahl ganz schön schwer! Ich hab jedenfalls eine Weile überlegen müssen, bevor ich mir die Briochettes in Diamantenform zum Nachmachen ausgesucht hatte. Wie der Name und die Bilder erahnen lassen, stellen diese Briochettes in Bezug auf das Formen eine mindestens mittlere Herausforderung an die Feinmotorik dar. Und etwas Geduld und Muße sollte man auch mitbringen. Da ich die Briochettes aber im Urlaub gebacken habe, war das bei mir der Fall - dann ist die Angelegenheit auch kein Hexenwerk. Und so kann die Handarbeit beim Backen sehr entspannend, ja sogar therapeutisch wirken. Auch nach einem anstrengenden Tag bei der Arbeit zum Abschalten sehr zu empfehlen. Da können mir sicher ein paar von euch beipflichten.


Geschmeckt haben die Briochettes übrigens auch sehr gut. Auch wenn ich mich fast schon dazu überwinden musste, sie aufzuessen, nachdem ich doch einiges an Zeit in die Herstellung gesteckt hatte und sie dann auch noch so hübsch aussahen.


Eine Brioche, die durch das Kneten viel mehr eine Herausforderung für die Armmuskeln als für die Feinmotirik darstellt, habe ich vor zwei Jahren bereits vorgestellt (siehe hier). Geduld benötigt man übrigens für beide Rezepte (also sowohl die Brioche von damals als auch die Diamantenbriochettes), da der Teig der Brioche sehr lange gehen musste. Aber der Geschmack hat mich absolut vom Hocker gehauen. Über Irene's Seite bin ich neulich dann auch zu Nicole's Profitipps gestossen, die mir von damals sehr bekannt vorkamen. Kann gut sein, dass ich demnächst mal eine Sahnebrioche nach Profi-Art (lange Kneten, Hefeteig über Nacht im Kühlschrank gehen lassen) und anschliessend "ganz normal" herstelle und dann vergleiche. Zudem habe ich auch in der Vergangenheit schon ein paar Mal Brioche-Muffins gemacht, die wirklich einfach und schnell waren und im Geschmack auch überzeugt haben. Da werde ich das Rezept auch mal hervorkramen, quasi als Kontrastprogramm zu den Diamanten.

Kommentare:

  1. Die sehen ja wirklich supertoll aus! das wäre was für meine beiden Prinzessinnen hier (und sie würden sie nicht nur dem Aussehen nach mögen).

    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, und wie nett, dass du dabei an sie denkst!

      Löschen
  2. Ach, das ist ja ein entzückendes Backwerk! Oder besser gesagt: Kunstwerk! Sieht nach wirklich viel Arbeit aus....würde aber bei einer "süßen Tafel" bestimmt viele Komplimente einbringen ;-)
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Das mag stimmen, Renate. Aber eben durch das aufwändige Formen werde ich von einer Massenanfertigung für ein Buffet eher absehen ,-)

      Löschen
  3. Huhu Sarah,

    ich war ein paar Tage weg, deshalb die späte Meldung ;o))
    Sehr gut gelungen sind Dir die Briochettes, ich freue mich auch dass sie dir geschmeckt haben.Falls Du auch die Sahne Brioche mal probierst, wirst Du es nicht bereuen, denn auch die ist sehr lecker.
    Wenn Du es erlaubst würde ich gerne Deine Bilder (mit Link) veröffentlichen , über eine positive Antwort würde ich mich sehr freuen!

    LG
    Irène

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar kannst du die Bilder veröffentlichen, darüber freue ich mich auch!

      Löschen
  4. Huhu liebe Sarah,

    endlich habe ich es getan ;o))
    : Sarah hat...
    Vielen Dank für die freundliche Erlaubnis, die Bilder einstellen zu dürfen!

    Ganz liebe Grüße
    Irène

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt bin ich endlich dazu gekommen, sie nachzubacken. Falls es dich interessiert: http://www.meinesuessewerkstatt.de/2014/01/briochettes-in-diamantenform.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar interessiert mich das. Ich schau jetzt gleich bei dir vorbei ...

      Löschen