Sonntag, 15. Dezember 2013

Über Backoblaten und einen Gastpost

Ich hatte die Ehre, für Gourmande einen weihnachtlichen Back-Gastpost zu schreiben. Durch die folgenden beiden Bilder lässt sich schon ziemlich genau definieren, was ich gebacken habe. Für mehr Details zum Ergebnis, schaut doch bei Gourmande vorbei, und zwar hier.


Um das Ergebnis zu präsentieren, habe ich ein paar Mühen auf mich genommen: Genauer gesagt geht es um die Herausforderung, Oblaten in der Schweiz aufzutreiben (es gibt durchaus ein paar Produkte, die es entweder nur in der Schweiz oder nur in Deutschland gibt, und es ist lustig, auch nach einiger Zeit noch auf solche zu stossen). Zunächst habe ich in mehreren Läden die Abteilung der Backzutaten Produkt für Produkt unter die Lupe genommen. Erfolglos, und ich habe vom grossen Supermarkt, über den kleinen Bio-Laden zum deutschen Discounter (in den ich sonst freiwillig keinen Fuss setze) alles abgesucht. Als ich einer Freundin von meiner Suche erzählte, meinte sie zu meinem Glück, sie häte noch ein paar Backoblaten daheim. Die kam ich dann sofort abholen ;-) Sie wusste allerdings gar nicht mehr, wo sie diese erworben hatte. Für die ersten beiden Ladungen Lebkuchen haben die Oblaten gereicht. Und für die nächste Fuhre habe ich mir bereits Oblaten aus Deutschland importieren lassen.

Kommentare:

  1. Hui, dass es in der Schweiz keine Oblaten gibt, wusste ich auch nicht. Gibt es da denn keine Lebkuchen? Na dann danke für deinen Einsatz! :-)
    Wo du von den nicht/schwer-zu bekommenden Produkten schreibst: das fänd ich ja mal ein interessantes Thema für einen Blogpost! Ich bin ab und zu mal in Basel und wenn du tolle Tipps für nur in der Schweiz zu bekommende Lebensmittel hast, freu ich mich sehr! Ich stöbere so gern in ausländischen Supermärkten, mich interessiert das total und ich bin sicher nicht die einzige, der es so geht. :-)

    Liebe Grüße in den Süden!

    AntwortenLöschen