Montag, 20. Januar 2014

Ofenkartoffeln gefüllt mit Ricotta, Oliven und getrockneten Tomaten

Bei meinem Jahresrückblick 2013 habe ich mich ja negativ zu einem Rezept des Avoca-Kochbuchs aus Irland geäussert, indem ich das "Lentil-Nut-Loaf" als die grösste Enttäuschung des Jahres deklarierte.
Das ändert an meiner Begeisertung für die Marke Avoca nichts, zudem gibt es auch ganz tolle Rezepte aus dem Kochbuch. Ein weiteres Beispiel (nach dem Pizzabelag und dem Broccolisalat) dafür sind die gefüllten Ofenkartoffeln. Eine Inspiration für eine Füllung lautet folgendermassen: Ricotta, Oliven, getrocknete Tomaten und Basilikum. Und die gefüllte Kartoffel wird dann mit etwas Gruyère überbacken. Diese Füllung habe ich ausprobiert und für sehr lecker empfunden. Durch den Ricotta in der Füllung muss man nicht unbedingt einen Dipp dazuservieren (denn die "puren" Folienkartoffeln gibt's bei mir immer mit Sour Cream). Daher gab's bei mir einen Rucolasalat dazu. Und die Oliven und Tomaten sorgen für die Würze des Gerichts. Eine leckere Kombination. Zudem bin ich inspiriert für weitere Variationen der gebackenen, gefüllten und zum Schluss auch noch überbackenen Kartoffeln.


Ofenkartoffeln gefüllt mit Ricotta, Oliven und getrockneten Tomaten

für 2 Portionen

2 grosse Kartoffeln (bei mir je 300 g), festkochend
etwas Olivenöl
60 g Ricotta
10 schwarze Oliven
40 g getrocknete Tomaten
10 Blätter Basilikum
Salz
Pfeffer
30 g Gruyère

Den Backofen auf 180°C (Ober-und Unterhitze) vorheizen. Die Kartoffeln waschen, trocknen, mit Olivenöl bepinseln und dann im Ofen backen, bis sie gar sind (Backzeit variiert je nach Grösse der Kartoffeln, bei meinen riesen Kartoffeln war es eine Stunde, bei kleineren reichen auch 45 Minuten).
Die Oliven in dünne Ringe schneiden, das Basilikum waschen und fein hacken. Die getrockneten Tomaten in kleine Stücke schneiden. Die Zutaten für die Füllung (Ricotta, Oliven, Basilikum, getrocknete Tomaten) vermengen und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Den Gruyère reiben.

Die Kartoffeln aus dem Ofen holen, sobald sie gar sind. Die Ofentemperatur auf 200-220°C hochschalten. Nun einen kleinen "Deckel" der Kartoffeln abschneiden und diese anschliessend aushöhlen (ich habe einen ca. 1 cm breiten Rand gelassen, damit die Sache stabil bleibt. Das Kartoffelinnere mit dem Rest der Füllung vermengen, und danach wieder die ausgehöhlten Kartoffeln damit befüllen (es macht nichts, wenn die Füllung etwas überläuft). Mit dem Gruyère bestreuen und für weitere 10 Minuten backen, bis die Füllung heiss und der Käse geschmolzen ist.

Kommentare:

  1. Ich sollte dringend mal wieder Ofenkartoffeln machen - und zwar mit genau dieser Füllung. Vielen Dank für dieses leckere Rezept. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh, dass sieht wirklich fantastisch aus :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass ihr das findet, Ronja und Bengelchen. Ich war von dem Foto nämlich erst gar nicht so überzeugt.

      Löschen