Sonntag, 20. April 2014

Die volle Marzipandröhnung: Mandelhörnchen

Und es gibt schon wieder ein Backwerk mit Mandeln nach der Mallorquinischen Kuchenspezialität. Dieses Mal habe ich die restlichen Zutaten vom Plätzchenbacken vor Weihnachten aufgebracht. Bei mir weilte nämlich noch eine Ladung Marzipan, die ich für das Backen von Mandelwolken mal gekauft hatte. Beim gemeinsamen Backen wurde dann aber zugunsten der Zimtsterne anstelle der Mandelwolken votiert. Nun also Mandelhörnchen an Ostern anstatt Mandelwolken an Weihnachten ;-)


Diese habe ich bei der Glücklichmacherei gesichtet. Das Gebäck hat mich sofort an früher erinnert, an die Auslage der süssen Teilchen beim Bäcker (auch wenn ich mich nicht entsinnen mag, wie lange es her ist, seit ich solch ein Mandelhörnchen selbst gegessen habe). Fakt ist aber, dass ich sie sofort nachbacken wollte und es mit etwas Verzögerung dann auch getan habe. In dem Fall stimmt der Spruch "aufgeschoben ist nicht aufgehoben", den Nadin auf meinen Kommentar zu ihrem ursprünglichen Blogbeitrag mit den Mandelhörnchen geschrieben hat, wo ich mein Interesse am Nachbacken bereits früh bekundet habe. Zum Glück stimmt der Spruch, kann ich nur sagen - denn die Mandelhörnchen sind ein besonderer Genuss für jemanden, der Marzipan mag. Denn eigentlich bestehen sie fast ausschliesslich daraus. Neben Marzipan an sich kommen praktisch nochmal die Grundzutaten für Marzipan hinzu, also Mandeln und Zucker. Die Mandeln in gemahlener Form, als Mandelblättchen und Aroma. Und als Ergänzung werden die Hörnchen noch in ein wenig Schokolade getunkt. Zusammengefasst die volle Marzipandröhnung also. Äußerst hübsch aufbereitet. Und das hat seinen Preis, denn mit dem Teig ist nicht ganz so leicht umzugehen, da er ziemlich klebrig ist. Das gehört aber so, da man ihn anschliessend in den Mandelblättchen wälzt, und die nun mal nur am klebrigen Teig gut haften bleiben. Ist aber alles machbar. Und heraus kommt nach dem Backen ein wirklich mürbes, saftiges Gebäck. Vielen Dank für das Rezept, Nadin!

Kommentare:

  1. Gerade gefrühstückt würde ich SOFORT zugreifen, wenn mir ein derartiges Mandelhörnchen angeboten würde :) Sonnige Grüße und Fröhliche Ostern, liebe Sarah!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde dir ja gerne sagen: bediene dich. Aber bei so viel leckerem Essen, welches man auf Food Blogs generell sehen kann, hat es auch sein Gutes, dass es nur virtuell ist ;-) Wünsche dir auch frohe Ostern.

      Löschen
  2. Als kleines Mädchen habe ich sie schon gemocht, ich gestehe - ich bin ein Marzipanjunkie! ;o)
    Danke für das Rezept, das kommt auf jeden Fall auf die Nachbacklistr.

    Liebe Grüße, Tanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann viel Spass beim Nachbacken, Tanni ... aber als Marzipanjunkie kann da nicht viel schief gehen, wird dir bestimmt schmecken.

      Löschen
  3. Ich lieeebbeeee Mandelhörnchen. Egal ob zu Weihnachten oder zu Ostern. Ich bin auch ziemlich froh darüber, dass sie das ganze Jahr über beim Bäcker und im Supermarkt angeboten werden. <3

    AntwortenLöschen
  4. meine liebe!
    deine hörnchen schauen aber auch großartig aus ♡
    danke für deinen tollen beitrag!
    alles liebe
    nadin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch wenn nicht alle Hörnchen ganz gleich aussehen, das Vorzeigeexemplar kann sich sehen lassen, ja. Ich freu mich wirklich,dass ich jetzt weiss, wie man Mandelhörnchen selbst backen kann.
      Österliche Grüsse,
      Sarah

      Löschen