Samstag, 31. Mai 2014

Ofengemüse mit Zitronen-Ingwer-Dipp

Gemüse - am liebsten bunt und oft und viel - dieses Statement aus meinem Munde ist ja nichts Neues. Sehr gerne mache ich auch klassisches Ofengemüse. Also einfach Gemüse schnibbeln, mit etwas Öl vermengen und würzen und dann im Ofen backen ... das wird dann so schön aromatisch, wie das eben nur der Ofen kann.

Ofengemüse ist wie gesagt auch nichts Neues. Aber dafür gibt's einen tollen Dipp zu zeigen, den ich bei Birgonia gefunden habe: einen Ingwer-Zitronen-Joghurt-Dipp. Darauf bin ich natürlich sofort angesprungen, als ich davon gelesen habe, da ich ein grosser Fan der Ingwer-Zitronen-Kombination bin. Allem voran im Tee. Aber auch vom Dipp bin ich absolut begeistert, der schmeckt so richtig schön frisch zum Ofengemüse. Ich habe noch frischen Thymian hinzugegeben. Was das Gemüse angeht, habe ich Süßkartoffeln & Topinambur genommen, die durch die süße Note auch schön mit dem süß-sauren Dipp harmonieren. Und Zucchini und Auberginen gab's auch noch. Damit bin ich etwas von Birgonia's Vorlage abgewichen, wo Kürbis, Kartoffeln und Apfel verwendet werden. Spätestens im Herbst werde ich den Dipp auch mal mit "Originalgemüse" probieren, was wirklich lecker klingt. Aber ich bin mir sicher, dass er zu sämtlichem (saisonalem) Gemüse schmeckt.

Kommentare:

  1. Freut mich, dass dir der Dip geschmeckt hat. :-)

    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Ja, danke nochmal für das Rezept.

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt so lecker, dass ich es so schnell wie möglich probieren werde.

    AntwortenLöschen
  4. Hat mir gestern Abend ein leckeres Abendbrot verschafft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Vorhaben, das hier nachzumachen, hat mich ja schon erfreut. Dass du es wirklich so schnell in die Tat umgesetzt hast und es dir geschmeckt hat, freut mich natürlich nun noch viel mehr!
      Grüsse,
      Sarah

      Löschen
  5. Da ich mich am ehesten noch als Flexitarier bezeichnen würde, helfen mir Anregungen wie deine sehr mal Abwechslung in die Küche zu bringen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So schön, das zu hören. Ich hoffe, dass ich dem auch in Zukunft gerecht werde ;-)

      Löschen