Mittwoch, 16. Juli 2014

Salat mit Süßkartoffeln und Kichererbsen

Den Titel müsste man im gleichen Atemzug noch folgendermaßen erweitern: Salat mit Süßkartoffeln, Kichererbsen, Pepperoni, Pinienkernen und getrockneten Tomaten ... Dies sind alles essentielle Bestandteile, nur dass der Name des Rezeptes so unsäglich lang wird. Frischer Koriander und die Gewürze Kreuzkümmel und Zimt runden die Sache ab.

Schon optisch ist die Kombination sehr ansprechend. Deshalb ist mir der Salat auch schon als Titelfoto des Buches "Vegetarisch aus aller Welt" aufgefallen (aus diesem Buch werden bald weitere Gerichte folgen). Aber auch geschmacklich fällt mein Urteil sehr positiv aus. Ich würde nur Wert darauf legen, genügend rote (milde) Pepperoni bzw. normale Paprikaschoten zu verwenden, da diese die einzig saftige Komponente sind. Anderenfalls kann der Salat durch die Süßkartoffeln, Kichererbsen und Pinienkerne etwas zu trocken werden.
Die Pepperoni werden im Originalrezept übrigens im Ofen gegrillt und dann lässt man sie unter einem feuchten Tuch abkühlen, sodass im Anschluss problemlos die Haut abgezogen werden kann. Für das Häuten von Paprika gibt es mehrere Möglichkeiten. Diese hier bietet sich in diesem Fall aber an, da der Backofen sowieso angeschaltet werden muss, da die Süßkartoffelscheiben darin auch noch gebacken werden. Und nun meine leicht abgewandelte und um die Frühlingszwiebeln erweiterte Version:


Salat mit Süßkartoffeln und Kichererbsen 

für 2 Portionen

3 rote Pepperoni (alternativ 2 rote Paprikaschoten)

2 Süßkartoffeln
2 EL Öl
1 TL Kreuzkümmelsamen
1 EL Honig
2 EL Pinienkerne
2 EL Öl
1 Knoblauchzehe
1 Frühlingszwiebel
1 Prise Kreuzkümmelpulver
1/2 TL Zimt
5 getrocknete Tomaten
200 g Kichererbsen (gekocht der aus der Dose)
Salz
Pfeffer
etwas frischer Koriander
Den Backofengrill vorheizen. Die Pepperoni waschen und im Backofen von allen Seiten grillen, bis die Haut dunkel wird. 

Die Süßkartoffeln waschen, in dünne Scheiben schneiden und mit dem Öl, Kreuzkümmel und Honig gut vermischen. 

Die Pepperoni aus dem Ofen nehmen und unter einem feuchten Küchentuch auskühlen lassen. Den Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) zurückschalten. Die Süßkartoffeln für ca. 20 Minuten im Ofen backen.

Die Pinienkerne ohne Öl in einer Pfanne rösten, bis sie Farbe annehmen. 

Von den Pepperoni anschließend Haut abziehen. Die Schoten längs achteln und beiseite legen. 

Die Knoblauchzehe schälen und den fein hacken. Die Frühlingszwiebel waschen und in dünne Ringe schneiden. Die getrockneten Tomaten in kleine Stücke schneiden.
In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen und dann zunächst den Knoblauch kurz braten. Dann die Frühlingszwiebel, Kreuzkümmel- und Zimtpulver hinzufügen. Nach zwei Minuten die getrockneten Tomaten und Kichererbsen hinzufügen. Mit Pfeffer und evtl. etwas Salz nachwürzen.

Den Koriander fein hacken.

Die gebackenen Süßkartoffeln, Paprika, sowie und Kichererbsen-Mix auf einem Teller drapieren und mit den Pinienkernen und dem Koriander garnieren.

Kommentare:

  1. Das sieht wirklich köstlichst aus! Das Rezept ist sofort auf meiner to cook-Liste gelandet, das klingt nach einem perfekten Sommersalat. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass dich dieser Salat gleich anspricht!

      Löschen
  2. Yummm..soo lecker. SIeht toll aus und ich liebe Süsskartoffeln. Leider sind sie hier so teuer und ich gönne sie mir nur äussert selten:(
    LIebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Umso grösser ist doch dann der Genuss, oder? Sie sind aber auf jeden Fall auch sehr gesund, die Süßkartoffeln!

      Löschen
  3. Ohhh, Süßkartoffeln sind der Knaller, die esse ich total gern. Kichererbsen und all das andere auch. Also: ein perfektes Rezept für mich! Danke für die Idee! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin auch ein grosser Fan von Süßkartoffeln. Gerne!

      Löschen
  4. Liebe Sarah,

    das Rezept sieht so lecker aus! Ich bin absoluter Süßkartoffel-Fan und daher bin ich auf deinen Blog gestoßen. Ich werd es die nächsten Tage gleich mal ausprobieren. Hoffentlich gelingt mir das auch so gut. :) Bisher sind mir nur die Süßkartoffel-Pommes so richtig gut gelungen. Schau doch mal hier: http://www.eat-the-world.com/blog/suesskartoffel-pommes-geschmackvoll-und-gesund/ Gehen schnell und sind lecker, für alle die nicht so begabt in der Küche sind wie ich. :)

    Liebe Grüße,
    Lili

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lilly, die Süßkartoffel-Pommes klingen äusserst verlockend, merke ich mir auf jeden Fall.
      Lass mich wissen, falls du das Rezept oben wirklich ausprobiert hast.
      Gruss,
      Sarah

      Löschen
  5. Hii,
    die Kombination von Süßkartoffel und Kichererbsen finde ich super. Da fühle ich mich immer so orientalisch :D Dankeschön für das Rezept!
    Liebe Grüße Claire

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Claire,
      Und der Kreuzkümmel macht noch das i-Tüpfelchen aus in Bezug auf Orient ;-)
      Gerne.
      Gruss,
      Sarah

      Löschen