Dienstag, 23. September 2014

Vergleichsweise enttäuschend: "Attila's Weiße"

Nachdem die Herstellung der dunklen Schokolade (das vegane Rezept nach Attila Hildmann) bei mir schlichte Begeisterung hinterlassen hat, konnte ich nicht damit warten, mich auch an der weißen Schokolade zu versuchen. Auch wenn ich mir bewusst bin, dass das im eigentlichen Sinne keine Schokolade mehr ist, mag ich ihren Geschmack ab und an sehr gerne. Von der selbstgemachten Schokolade war ich aber nicht ganz so angetan. Das Rezept ist ähnlich der dunklen Schokolade, nur dass eben auf das Kakaopulver verzichtet wird. Mir hat die weiße Schokolade aber zu sehr nach Kakaobutter geschmeckt. Die Vanille kam nicht genug durch. Und am Krokant, das ich zur dunklen Variante hinzugefügt habe, kann es auch nicht liegen. Die eine Hälfte der weißen Schokolade habe ich ebenfalls damit garniert, finde aber dennoch die dunkle besser.


Hat jemand von euch Erfahrung mit der Herstellung weißer Schokolade?

Ich werde, sofern ich nicht eines besseren belehrt werde, zukünftig dabei bleiben, dunkle Schokolade herzustellen. Und zwar genau nach dem hier vorgestellten Rezept von Attila Hildmann. Das geht in die Liste der Standardrezepte ein. Und zwar als äußerst wichtiges - Schokolade eben. Das muss ich nicht näher ausführen, oder? Ich finde es echt klasse, sie auch selbst herstellen zu können, insbesondere, wenn ich eine neue vegane Phase planen sollte. 

Kommentare:

  1. Wie schade :/ Aber gut zu wissen - dann werde ich mir die weiße wohl wirklich sparen, zumindest nach diesem Rezept. Mir ist Bitterschoki ja ohnehin lieber...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich auch Bitterschokolade wählen, also alles halb so schlimm durch das dafür gefundene Super-Rezept!

      Löschen