Mittwoch, 21. Januar 2015

Wintergemüse-Serie Teil III: Kohl-Pizza

Tag 3 ... und heute gibt's WEIßKOHL. Sagen wir mal, in einer eher ausgefallenen Anwendung: als Pizzabelag. Ein Pizzabelag mit Kohl und einer Art Béchamelsauce anstatt Tomaten und Käse hat im klassischen Sinne ungefähr soviel wie Soja mit Gulasch zu tun. Aber wenn man sich vom Gedanken der italienischen Pizza etwas frei macht, dann sollte das kein Problem mehr darstellen. Als riesen Pizzafan kann ich auch gleich vorwegnehmen, dass dieses Rezept hier mein persönliches Highlight der Wintergemüse-Serie ist. 
 
Die Idee mit der Kohl-Pizza kam mir auch selbst, woraufhin ich das Wort auf Englisch einfach mal gegoogelt habe. Und auch sofort fündig geworden bin, was die Ausgestaltung des Rezeptes angeht. Ich habe mir nämlich Manjula's Rezept und Video angesehen. Besonders das Video für die indische Cabbage Pissaaa ist einfach herrlich. Auch wenn ich die Pizza in Zukunft mal wieder machen soll, dann werde ich automatisch an die nette Dame denken, wie die das Rezept zubereitet. Viel sympathischer als sämtliche Kochshows aus dem Fernsehen. Und die Vorstellung, dass das Rezept von Indien über's Internet nun über die halbe Welt nach Europa gewandert ist, finde ich auch entzückend.
 
Wie bereits angedeutet, der Pizzabelag besteht auf Kohl und Paprika (und ein wenig Chilies nach Belieben), welche mit einer Art Béchamelsauce vermengt und auf einem Pizzaboden verteilt werden. Ihr könnt dafür den Pizzaboden eurer Wahl nehmen, ich habe mich für mein derzeit bestes Rezept mit mittellanger Gehzeit entschieden.
 
Geschmacklich fand ich die Pizza super. Aber auch von der Optik her. Und von der Knusprigkeit (nicht zu viel Belag). Und da kein Käse drauf ist, war sie auch überhaupt nicht so schwer wie manch anderes Exemplar.


Kohl-Pizza

für 2 Portionen
 
für den Teig:
200 g Mehl
5 g Hefe
115 ml lauwarmes Wasser
etwas Zucker
1 Prise Salz
2 EL Öl

Die Hefe mit dem Wasser und Zucker Glatt rühren. Anschließend mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten und den Teig mindestens drei Stunden gehen lassen.

für den Belag:
300 g Weißkohl
1/2 rote Paprika
1 grüne Chilischote (optional, bei mir ohne Kerne)
ein paar Stiele Koriander
Das Gemüse waschen. Den Kohl raspeln, die Paprika in kleine Würfel schneiden, die Chilischote in feine Ringe schneiden. Den Koriander hacken. 
für die Sauce:
1 EL Ölivenöl
15 g Mehl (ca 2 gestr. EL)
125 ml Milch (bei mir Sojamilch)
3/4 TL Salz
schwarzer Pfeffer
Das Öl in einem Topf erhitzen. Das Mehl hinzufügen und unter Rühren ca. 2 Minuten anrösten. Anschliessend die Milch dazugießen. Alles unter ständigem Rühren ein Mal aufkochen lassen. Dann bei geriger Hitze die Sauce etwas einköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 

Den Backofen auf 220°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Nun die Sauce mit dem Gemüse in einer großen Schüssel vermischen und alles gut umrühren.
Den Teig nach der Gehzeit nochmal gut durchkneten, halbieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu 2 Pizzen ausrollen. Den Belag darauf verteilen. Die Pizzen ca. 15 Minuten backen oder je nach Ofen / Dicke der Pizza, bis de Ränder gold-braun gebacken sind.

Kommentare:

  1. Super Idee, die merke ich auch gleich mal vor :) An Weißkohl traue ich mich noch nicht so recht ran, weil das normalerweise ja riesen Köpfe sind, die man dann zeitnah verrauchen muss. Und allzu viele leckere Kohlgerichte fallen mir noch nicht ein...
    Deine Wintergemüsereihe ist wirklich schön, ich bin gespannt auf die nächsten Rezepte!
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So viele Kohlgerichte fallen mir übrigens auch nicht ein, außer der Kohlsuppe. Aber ich kann ja an die Wintergemüse-Serie anknüpfen mit weiteren Rezepten :-)

      Löschen
    2. Bin absolut dafür, gerne mehr! :)

      Löschen
  2. Sieht auf jeden Fall sehr lecker aus. Hab ich mir mal notiert und werde es bei Gelegenheit mal austesten. LG Sarah

    AntwortenLöschen