Sonntag, 24. Mai 2015

Das Spargelrezept 2015: Spargel-Quiche

Letztes Wochenende gab's bei uns die dritte Woche in Folge Spargel und Rhabarberkuchen. Den ersten und zweiten Rhabarberkuchen habe ich bereits verbloggt. Den dritten Rhabarberkuchen habe ich vermasselt. Daher verblogge ich diese Woche einfach das Spargelrezept, denn den Spargel haben wir die beiden Wochen zuvor puristisch genossen - sehr fein, aber wenig blogtauglich, sodass das hier wirklich das erste Spargelrezept der Saison ist. Eines pro Jahr muss aber auch noch als eingefleischter Blogger sein.


Mit Spargel wollte ich schon lange mal eine Quiche machen - so richtig klassisch, mit Mürbeteig, viel weißem Spargel als Gemüse und natürlich ein wenig Käse. Ich hatte ja ein paar Bedenken, dass die Spargelstücke in der gebackenen Quiche sich nicht richtig durchschneiden lassen und es zu einer Sache der Unmöglichkeit wird, ein ganzes Stück Quiche zuzuschneiden und auf einen Teller zu befördern, ohne dass das Ergebnis auf dem Teller einem Trümmerhaufen gleicht. Die Stücke wollte ich andererseits aber auch nicht zu klein schneiden oder pürieren, da man den Spargel eben auch schön schmecken sollte. Daher gab's Stücke von 2-3 cm. Ganz einfach war's nicht, die fertige Quiche in Stücke zu schneiden, das muss ich zugeben. Aber es war machbar (siehe Beweisfoto oben), die Spargelstücke wirklich aromatisch, und der Geschmack war top! Ein wahrer Genuss zusammen mit einem grünen Salat.


In Ermangelung einer Tarteform (meine ist in irgendeinem Umzugskarton) haben wir die Quiche in einer normalen Springform gebacken. Ich hab's noch nicht versucht, meine aber, dass es ebenso mit einer Tarteform mit 28 cm Durchmesser gehen müsste und dann nicht zu viel Füllung ist. Falls ihr es vor mir ausprobiert, lasst es mich wissen, ob es stimmt.

Spargel-Quiche

für eine Springform mit 24 cm Durchmesser

Zutaten für den Mürbeteig:
250 g Mehl
125 g Butter, kalt
60 ml kaltes Wasser
1 Prise Salz

Zutaten für die Füllung:
1 kg weißer Spargel
20 g Butter
1 Prise Salz
1 Prise Zucker
150 g Parmesan
 3 kleine Eier
200 g Schmand
Salz, weißer Pfeffer
ein paar Blätter Basilikum zum Garnieren

Aus Mehl, Butter, Wasser und Salz einen Mürbeteig kneten und anschließend für 30 Minuten, besser noch ein wenig länger, im Kühlschrank in einer Frischhaltefolie verpackt kalt stellen.
Den Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Spargel waschen, schälen, die holzigen Enden abschneiden. Die Spargelstanden in 2-3 cm lange Stücke schneiden. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und den Spargel darin ca. 5 Minuten mit etwas Salz und Zucker anbraten.
Den Käse reiben. Für den Guss die Eier mit dem Schmand und der Hälfte des Käses verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.  

Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank holen, ausrollen und in der Form verteilen und einen 2-3 cm hohen Rand auslegen (je nach Form). Mit einer Gabel den Boden mehrmals einstechen. Die Spargelstücke in der ausgekleideten Form verteilen. Den Guss darauf gießen und anschließend mit dem Rest des Käses bestreuen. Die Quiche für ca. 45 Minuten im Ofen backen. Mit Basilikum garniert servieren. Dazu passt ein grüner Salat.

 

Kommentare:

  1. Hmmm, so eine klassische Spargelquiche ist doch immer wieder was Feines, gibt es bei mir auch in jeder Spargelsaison! Komischerweise hab ich meine Quiche bisher immer mit grünem Spargel gemacht und nicht mit weißem, ehrlich gesagt keine Ahnung warum :-)

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der ursprüngliche Plan hier war auch grün-weiß, aber der grüne Spargel war dann schon aufgebraucht. Mir hat das mit weißem Spargel jetzt so gut geschmeckt, dass ich es wohl genau so wieder mache. Aber ist sicher beides gut.

      Löschen