Dienstag, 2. Juni 2015

Erdbeeren kann man auch backen: Erdbeertarte mit Crême patissière

 Erdbeeren kann man auch backen: Erdbeertarte mit Crême patissière

Bisher habe ich Erdbeerkuchen immer mit frischen (ungebackenen) Erdbeeren gemacht. Gestern morgen beim Frühstück habe ich in unserer Tageszeitung einen Artikel mit Rezept für eine Erdbeertarte entdeckt. Wie der Verfasser des Zeitungsartikels ziehe ich eigentlich Mürbeteig dem Bisquitteig vor. Ein guter Grund diese Tarte mit Mürbeteig anstatt meiner klassischen Erdbeerbisquitrolle zu backen. Zum Mürbeteig kann ich gleich noch anfügen, daß mir diese Variante mit Weißwein in der Verarbeitung sowie geschmacklich sehr gut gefallen hat. Der Kuchen war sehr saftig, aber meine Bedenken, daß die Früchte matschig werden, haben sich nicht bewahrheitet. Erdbeeren kann man also auch backen! Anstatt im Kuchen wird bei diesem Rezept vorgeschlagen, eine Crème patissière aus den übriggebliebenen Eigelben herzustellen und dazu zu servieren. Auch eine Variante.

Rezeptquelle: Südkurier-Artikel von Roland Wallisch ("Ein fester Boden unter den Beeren"). das Originalrezept für die Tarte stammt aus dem Kochbuch "Badische Kaffeehäuser und Kuchenrezepte". 

Erdbeertarte

250 g Mehl
100 g Butter
80 g Zucker
2 Eigelb
50 ml Weißwein
5 Eiweiß
1 Prise Salz
150 g Zucker
140 g gemahlene Mandeln
750 g Erdbeeren

Aus den ersten fünf Zutaten einen Mürbeteig herstellen und etwa 1/2 Stunde in Folie verpackt im Kühlschrank ruhen lassen. Erdbeeren waschen, sehr gut trocknen (alternativ nur "abstauben", da sie für den Kuchen nicht nass sein dürfen). Dann vom Stiel befreien und große Früchte halbieren. Die Eiweiße mit dem Salz steif schlagen, dabei den Zucker nach und nach einrieseln lassen.Backofen auf 180° Celsius vorheizen. Die Form mit dem Teig auskleiden und einen 3-4 cm hohen Rand formen. Den Boden mit einer Gabel einstechen und 40 g der gemahlenen Mandeln darüber verteilen. Dann die restlichen 100 g Mandeln und die Erdbeeren vorsichtig unter die Eiweißmasse heben. Die Masse in die Form füllen und glatt streichen.Die Backzeit ist etwa 1 Stunde.

Erdbeeren kann man auch backen: Erdbeertarte mit Crême patissière 

Um die übrigen 2 Eigelbe zu verbrauchen, habe ich diese Crème zubereitet. Ich liebe alle Speisen bei denen echte Vanilleschote verwendet wird. Seit ich die edlen Schoten zu einem erschwinglichen Preis in unserem Teeladen entdeckt habe, sind sie in meiner Backschublade immer vorrätig.

Crême patissière

500 ml Milch
75 g Puderzucker
1 Vanilleschote
50 g Mehl
2 Eigelb
1 Ei

Mehl, Zucker, Eier und das Mark der Vanilleschote kalt in einem Topf vermischen. Nach und nach unter Rühren die Milch dazugießen und langsam erhitzen. Die Crème einmal kurz aufkochen und anschließend abkühlen lassen. 

Erdbeeren kann man auch backen: Erdbeertarte mit Crême patissière

0 x Input:

Kommentar veröffentlichen