Sonntag, 18. Oktober 2015

Ein lange geplantes Projekt und Herbstklassiker: Zwiebelkuchen

Ich habe immer mehr Projekte im Kopf, als ich umsetzen kann. Das bezieht sich auf das Kochen und Backen wie auf alle anderen Bereiche des Lebens. Ein paar dieser Projekte werde ich wohl nie realisieren, aber andere dafür schon. So zum Beispiel das Projekt namens "Zwiebelkuchen backen". Das wollte ich wirklich schon seit ungefähr 5 Jahren mal im Herbst tun ... und nun hab ich es endlich mal gemacht. Der Zwiebelkuchen ist aber nicht nur ein von der Liste abgehaktes Projekt, sondern könnte ein Herbstklassiker für mich werden, denn er war wirklich ein Genuss. 


Das mit dem Genuss bezieht sich auf das Essen, auf die Zubereitung trifft es wegen dem Zwiebeln schälen und hobeln nicht ganz zu. Das ist eine etwas traurige Angelegenheit ... aber es lohnt sich. Wirklich.


Einen Zwiebelkuchen zu backen stand wie gesagt schon lange bei mir auf dem Programm, ein Rezept dafür ausgesucht hatte ich mir letzten Herbst: und zwar bin ich bei Verena vom Blog Salz, Pfeffer, Kokosnuss fündig geworden, da sie so sehr von einem Zwiebelkuchen mit Quark-Öl-Teig nach dem Rezept eines Mitbewohners geschwärmt hat. Quark-Öl-Teig habe ich ebenfalls zum ersten Mal zubereitet. Und ich fand ihn spitze, da ich Quark wirklich liebe und die Zubereitung einfach ist (man muss im Vergleich zu Hefeteig keine Gehzeit einplanen und im Vergleich zu Mürbeteig ist er gesünder). Und Zwiebeln haben es wirklich verdient, als Gemüse auch mal die Hauptrolle zu spielen, und nicht nur mit sämtlichen anderen Sorten zusammen angebraten zu werden.

Kommentare:

  1. Liebe Sarah,

    Zwiebelkuchen mag ich auch sehr gerne und mache ihn eigentlich jeden Herbst, wenn auch nur einmal, wegen der Zwiebelschneiderei und den Tränen... ;-) Mit Quark-Öl-Teig habe ich ihn noch nie gemacht, werde ich aber vielleicht mal probieren dieses Jahr - denn da gab es bisher noch keine Zwiebelkuchen. Übrigens habe ich gerade dein Quinoa-Müsli im Ofen und es riecht hier soooooo gut nach Kokos - ich werde dann demnächst berichten, wie es geschmeckt hat :-)

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einmal pro Jahr klingt gut als Wiederholungszeitraum!

      Löschen
  2. Quark-Öl-Teig finde ich auch super, so wunderbar einfach und toll saftig :) Wobei ich momentan eher eine Hefeteig-Phase habe, aber das ändert sich bestimmt wieder. Egal mit welchem Teig, Zwiebelkuchen ist ein tolles Gericht! Ich liebe es, wenn die Zwiebeln so toll süßlich-deftig-intensiv schmecken - wunderbar, gerade im Herbst.
    Liebe Grüße
    Carla
    P.S.: Das mit den zu vielen Projekten im Kopf kenne ich auch sehr gut ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, mit Hefeteig kann ich mir das auch vorstellen. Ist ja gut, wenn man da flexibel ist.
      Dann wünsche ich dir eine produktive Woche, lass uns an sämtlichen Projekten weiterarbeitne ;-)

      Löschen