Dienstag, 12. Januar 2016

Pastinaken mit brauner Butter, Haselnüssen und Thymian


In Anlehnung an unsere Reise habe ich von den Kindern zu Weihnachten ein wunderbares Buch geschenkt bekommen. Es ist ein Buch zum Erinnern, Träumen und um interessante amerikanische Rezepte in Köstlichkeiten umzuwandeln. Das war der Anlaß für mich, das erste Mal in meinem Leben Pastinaken zuzubereiten (meine Tochter hat es bereits mehrfach getan). Statt Haselnüssen habe ich Walnüsse verwendet. Die Menge an Nüssen und Butter habe ich ausgehend vom Originalrezept halbiert.

Die Pastinaken haben nach dem Backen eine feste Konsistenz (ähnlich der Kartoffel) und schmecken leicht nussig und süß. Perfekt für ein schönes winterliches Essen.


Pastinaken mit brauner Butter, Haselnüssen und Thymian

für 4 Portionen

Zutaten:

8 Pastinaken (ca. 1 kg)
4 EL Olivenöl
2 EL Honig
Salz
schwarzer Pfeffer
3 Knoblauchzehen
6 Zweige Thymian
35 g Haselnüsse (ich habe Walnüsse verwendet)
25 g Butter 

Den Backofen auf 210° C vorheizen. Die Pastinaken putzen, schälen und der Länge nach vierteln. Dann nebeneinander auf einem Backblech mit Backpapier verteilen.Olivenöl und Honig in einer kleinen Schüssel verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und über die Pastinaken träufeln. Die Knoblauchzehen leicht andrücken und mit 3 Thymianzweigen zwischen dem Gemüse verteilen. Die Pastinaken je nach Größe 35-45 Minuten im Ofen braten. Ich habe die Pastinakenstücke 2 mal gewendet, bis alle 3 Seiten schön braun waren.

Die Nüsse in einer kleinen Pfanne anrösten. Dann abkühlen lassen und grob hacken. Die  Butter  bei mittlerer Temperatur erhitzen und unter gelegentlichem Rühren in ca. 5 Minuten braun werden lassen. Die Blättchen der übrigen Thymianzweige abstreifen und zusammen mit den Nüssen unter die braune Butter rühren.
Die fertig gebratenen Pastinaken auf einer Servierplatte anrichten und die Butter-Nußmischung darauf verteilen.

Kommentare:

  1. klingt einfach & lecker!

    Daumen hoch!

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
  2. Ist das Rezept auch.
    Einfach und lecker ist auch meine Devise.
    LG Gertrud

    AntwortenLöschen