Montag, 18. Juli 2016

Pizza mit Ei, Erbsen und Mozzarella

Im Moment arbeite ich ja viel mit To-Do-Listen. Das hilft mir, den Überblick zu behalten und das Abhaken von Aufgaben tut auch gut. Was das Kochen und Backen angeht, so habe ich keine Liste, die ich systematisch abarbeite, aber ganz viele Rezepte oder Dinge im Hinterkopf, die ich gerne mal ausprobieren will. Und damit komme ich gerade trotz der richtigen To-Do-Liste ganz gut voran. Das Kartoffelgratin war zum Beispiel ein wichtiger Schritt. Aber auch eine Pizza mit Ei zu machen, das wollte ich seit langem mal versuchen. Letzte Woche habe ich mir die besondere Pizza gegönnt. Ohne Tomaten, dafür in Grün und mit Ei. Mit Vollkornteig und Schmand. Und Käse natürlich auch, Mozzarella und Parmesan. Sieht nicht nur schön aus. Die Pizza war einfach wahnsinnig lecker.


Ein recht ähnliches Rezept, welches als Inspiration gedient hat, habe ich in einem ganz tollen, neuen Kochbuch gesichtet. Das Kochbuch werde ich bald genauer vorstellen


Pizza mit Ei, Erbsen und Mozzarella

für 2 Portionen 

Teig

200 g Dinkel-Vollkornmehl
5 g Hefe
150 ml lauwarmes Wasser
etwas Zucker
1 Prise Salz
2 EL Öl

Die Hefe mit dem Wasser und Zucker Glatt rühren. Anschließend mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten und den Teig mindestens drei Stunden gehen lassen. Wer weniger Zeit hat, nimmt die doppelte Menge an Hefe und lässt den Teig 45-60 Minuten gehen.

Belag

100 g Schmand
100 g Mozzarella
30 g Parmesan
2 Frühlingszwiebeln
100 g TK-Erbsen
Pfeffer
Salz
2 Eier
etwas Kresse

Den Mozzarella würfeln und den Parmesan in feine Stücke schneiden oder hobeln. Die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden.

Den Ofen auf 220°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Den Teig nach der Gehzeit nochmal kurz durchkneten und dann in zwei Teile teilen. Diese dünn auf der bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen. Auf ein Backblech mit Backpapier setzen. Zuerst mit Schmand bestreichen, dann salzen und pfeffern. Nun mit dem Käse sowie den Frühlingszwiebeln und Erbsen belegen und die Pizzen ca. 15 Minuten backen. Nach 5 Minuten Backzeit je ein Ei aufschlagen und auf die Pizza geben.
Vor dem Servieren ein wenig frische Kresse auf der Pizza verteilen.

Kommentare:

  1. Liebe Sarah,

    bei Ei auf Pizza war ich ja bisher meist skeptisch (manchmal sind das sogar gekochte Ei-Scheiben... das kann ich mir gar nicht vorstellen!), aber deine Version gefällt mir echt gut. Mit Erbsen und Mozzarella kann ich mir das Ganze auch viel besser vorstellen als mit Tomatensauce. Vielleicht probiere ich das ja doch mal, wer weiß ;-)

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirsten,
      nur Mut! Auch wenn ich klassische Pizza Margherita total gerne mag, so bin ich auch auf den Geschmack gekommen, was ein paar Experimente angeht. Hat auch was.
      Gruss,
      Sarah

      Löschen
  2. Ich liebe Pizza mit Ei abgöttisch – und Deine Fassung sieht so toll aus, dass ich die auf meiner persönlichen To-cook-Liste SEHR weit oben einsortiere ;).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab auch sehr gute Erinnerungen an die Pizza ... werde sie wohl auch bald wieder machen. Solltest du auch probieren, ja!

      Löschen