Freitag, 16. September 2016

Weil er so gut ist: Auberginenauflauf (Parmigiana di melanzane) und echte Tomatensauce

Wenn die eigene Mama am Blog mitwerkelt, dann kann es schon zum ein oder anderen Missverständnis kommen. Wie ihr wisst, ist meine Mama vor allem für die Kategorie Aufläufe zuständig, da sie diese gut für's Mittagessen im Alltag vorbereiten kann. Klar, dass sie früher oder später an den Auberginenauflauf dachte ... und dass man ihn ja verbloggen könne. Leider suchte sie nur in meinem alphabetischen Rezepteverzeichnis unter A nach "Auberginenauflauf". Und ihr war nicht bewusst, dass dieser unter "italienischer Auberginenauflauf" oder "Parmigiana di melanzane" stehen könnte. Denn den Auflauf gibt es hier bereits. Es handelt sich sogar um das meistbesuchte Rezept auf meinem Blog! Die Suche nach Inhalten auf Webseiten mit dem Befehl Strg + F üben wir mal zusammen...

Und den Auberginenauflauf stelle ich euch hier einfach nochmal vor. Denn das Rezept ist der Hammer und erfreut sich zurecht bei mir (sowie bei Blogbesuchern) großer Popularität. Die Tomatensauce bereitet meine Mama übrigens etwas anders zu als ich (Ich nehme nur Basilikum, bei ihr kommen mehrere Gewürze rein). Aber sonst ist das Rezept das gleiche wie im Blogbeitrag für Parmigiana di melanzane
 

Gertrud: So oft Aufläufe zum Mittagessen hört sich ja fast schon langweilig an. Der Hintergrund ist wie früher schon erwähnt der praktische Hintergrund. Der Fantasie der Zutaten sind keine Grenzen gesetzt und vielseitiges Essen ist auch so möglich. Außerdem kann fast kein anderes warmen Essen einfach nur noch auf den Tisch gestellt werden. Die Vorbereitungsarbeit meiner Aufläufe muss natürlich am Vortag oder am Morgen erledigt werden. Zum Auberginenauflauf passt französisches Baguette.

Die Auberginen in der Pfanne

Für dieses Gericht bereite ich zuerst eine echte Tomatensauce zu. Das Rezept ist folgendes:

2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 EL Öl
2 gestrichene TL Mehl
800 g frische fleischige Tomaten oder 2 kleine Dosen gehackte Tomaten
6 EL Tomatenmark
2 Lorbeerblätter
Basilikum
Oregano
2 Stiele frischer Rosmarin
1 Zweig frischen Thymian
Brühwürfel für 1/2 l
Salz
Pfeffer
Zucker

Die Zwiebeln schälen, kleinschneiden. Knoblauch durchpressen. Erst die Zwiebeln anbraten, später den Knoblauch dazugeben. Mit Mehl bestäuben. Tomaten waschen, vierteln und zufügen. Bei Verwendung frischer Tomaten muss die Sauce am Schluss püriert und durchgesiebt werden. Tomatenmark, Lorbeerblatt und Kräuter zugeben, alles fein würzen und durchkochen lassen. Die Stiele der Gewürze entfernen.


Parmigiana di melanzane

für 4 Portionen

für die Auberginen:
800 g Auberginen (entspricht 2 großen Auberginen, 3-4 kleinen)
3 EL (Oliven-)Öl
Salz
Pfeffer

für die Sauce:
800 g stückige Tomaten (aus der Dose oder alternativ 1 kg frische. Werden frische genommen, diese waschen, einer Minute in kochendem Wasser lassen und anschliessend häuten. Dann den Strunk herausschneiden und die Tomaten würfeln)
1 große Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
1 EL (Oliven-)Öl
ein paar Blätter frisches Basilikum (+ evtl. noch etwas mehr zum Garnieren)
Salz
Pfeffer
Zucker

sonstige Zutaten:
300 g Mozzarella
60 g Parmesan
evtl.Brot zum Servieren

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Die Auberginen waschen, den Stiel entfernen und längs in ca. 7 mm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben von beiden Seiten mit Salz bestreuen, 20 Minuten ziehen lassen. Das dadurch absorbierte Wasser mit einem Küchentuch abtupfen. Die Auberginenscheiben nun (ebenfalls von beiden Seiten) mit etwas Öl bepinseln. 
Diese im Anschluss auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen un im Ofen 15 Minuten backen.

Während die Auberginen ruhen bzw. backen, können parallel die anderen Zutaten präpariert werden: Für die Tomatensauce Knoblauch und Zwiebel waschen, schälen und klein schneiden. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die zerkleinerten Zutaten darin 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten (zunächst nur die Zwiebeln, kurz Minuten später auch den Knoblauch). Die Tomaten hinzugeben und bei niedriger bis mittlerer Hitze 20 Minuten köcheln lassen. Das Basilikum klein hacken und hinzufügen und die Sauce mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.

Den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden und den Parmesan hobeln.

Die Backofentemperatur auf 225º C (Ober- und Unterhitze) erhöhen, wenn die Auberginen fertig vorgebacken sind.

Nun können die Zutaten in eine Auflaufform geschichtet werden: Eine erste Schicht Auberginen auf den Boden einer feuerfesten Form legen. Dann mit Mozzarellascheiben belegen und anschliessend einen Teil der Tomatensauce darüber geben. Auberginen, Mozzarella und Tomatensauce in der gleichen Reihenfolge weiter schichten, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Zum Schluss mit dem Parmesan bestreuen.

Alles ca. 15-20 Minuten im Ofen überbacken bis der Käse geschmolzen (und bevor er verbrannt) ist. Vor dem Servieren nach Belieben mit frischem Basilikum garnieren und den Auflauf zusammen mit dem Brot reichen.

Kommentare:

  1. Das sieh nach einem super leckeren Essen aus.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, dieser Auflauf ist wirklich lecker und schmeckt auch aufgewärmt noch richtig gut.

    AntwortenLöschen