Mittwoch, 27. April 2016

Chili vegetarisch - mit Mais, Bohnen, Tofu (und Schokolade)

Es passt so schön zum Wetter, dieses wärmende und nahrhafte Chili - denn hier schneit es. Also der ideale Zeitpunkt, dieses winterliche Gericht noch zu verbloggen (auch wenn ich in den letzten Tagen auch schon die Spargelsaison eingeweiht habe).

Ich mag ja Chili richig gerne - und zwar vor allem wegen der Schärfe, die der Name des Gerichts schon sagt. Seit ich Vegetarierin bin, war ich passiv auf der Suche nach einem Rezept für ein Chili nach klassischer Art mit Bohnen und Mais. Passiv heißt, dass ich darauf gewartet habe, durch Zufall auf einem von mir gelesenen Blog ein Rezept zu entdecken. Und es kam auch .. und zwar von einer meiner Lieblingsadressen: Gourmande.


Wetterbedingt und da ich alle Zutaten daheim hatte, habe ich das Rezept für das Chili con Tofu ziemlich schnell nachgemacht. Das Räuchertofu finde ich natürlich besser als sämtliches Hackfleisch, ich bevorzuge auch in diesem Fall wie so oft diese vegetarische Alternative. Die Avocadoscheiben oben drauf fand ich auch eine schöne, milde Ergänzung und irgendwie passend, da ich sowohl Chili als auch Avocados mit Mexiko verbinde. Und für meine Verhältnisse war ich mutig, und habe am Schluss Zartbitterschokolade untergerührt. Die hab ich dann aber gar nicht rausgeschmeckt. Lag wohl daran, dass ich auch wirklich nur 1/2 Rippe untergerührt habe, beim nächsten Mal kann ich dann die ganze Rippe für die Portion wagen und sehen, ob sich geschmacklich was ändert.

Zum hundersten Mal: Danke für das Rezept, Gourmande!

Kommentare:

  1. Bei uns gabs am WE auch Veggie-Chili mit Tofu^^ Aber mit dem Normalen, weil ich Räuchertofu nicht so mag. Statt Schokolade kommt bei mir immer noch ein kräftiger Schuss Bier rein :D Die bittere Note ist meiner Meinung nach noch passender als die der dunklen Schokolade.
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      das mit dem Bier klingt interessant, dann weiß ich, mit was ich das Chili das nächste Mal zubereite. Ich bin da ja offen und mutig ;-) Danke für den Tipp!
      Gruss,
      Sarah

      Löschen
  2. Juhuu, freut mich, dass es dir geschmeckt hat.
    Zum Wetter passt das ja echt prima. Bei uns hat's zwar keinen Schnee, aber mir ist auch nach wärmender, winterlicher Seelenkost!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und wenn das Wetter wieder besser wird, dann ist dein Spargel mit Kratzede dran, ich freu mich schon drauf :-)

      Löschen