Montag, 11. April 2016

Frühlingsgefühle: Omelette mit Bärlauch und Ziegenkäse

Als ich noch in der Schweiz gewohnt habe, wuchs der Bärlauch im April in den Wäldern nahe Zürich praktisch überall ... das konnte man nicht nur sehen, sondern auch riechen. Und damit verbinde ich sehr schöne, frühlingshafte Läufe an der Natur. Hier im Schwarzwald wächst er wohl eher nicht, der Bärlauch, zumindest habe ich bisher keinen in der Natur gesehen. Dafür aber im Supermarkt und ihn kurzerhand mitgenommen.

Da ich am Wochenende zusätzlich 10 Bio-Eier aus dem Ort erhalten habe und vorige Woche auf einem Kurztrip ein leckeres Omelett mit Bärlauch gegessen habe ... ratet mal, was es bei mir heute gab? Omelett. Morgen übrigens auch. Allerdings ohne den Bärlauch und Ziegenkäse wie heute, da beides aufgebraucht ist. Leider, denn die Kombination war äußerst lecker.


Omelette mit Bärlauch und Ziegenkäse

für 1 Portion

3 Eier
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 EL Öl
5 g Butter
ein paar Blätter Bärlauch
30 g Ziegenkäse

Die Eier mit dem Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und mit einer Gabel verquirlen. In einer Pfanne Öl und Butter erhitzen. Den Bärlauch waschen und hacken, den Ziegenkäse in Würfel schneiden oder brechen, was auch immer besser geht.

Sobald die Butter geschmolzen ist, die Herdtemperatur reduzieren (das Omelett sollte bei mittlerer bis niedriger Hitze gebraten werden). Die Eiermischung in die Pfanne füllen. Nach einer Minute den Bärlauch und Käse darüberstreuen. Das Omelett 5-10 Minuten fertigbacken, bis die Eiermasse gestockt ist (aber bei nicht zu großer Hitze, sodass das Omelett unten nicht anbrennt). Das Omelett übereinanderklappen und servieren.

0 x Input:

Kommentar veröffentlichen