Sonntag, 23. Oktober 2016

Zimtschnecken - was für die Seele

Von unserem Sohn habe ich zum Geburtstag ein ganz besonderes Koch/Backbuch bekommen. Die Rezepte stammen von Menschen, die im Münchner Stadtteil Pasing wohnen. Essen verbindet eben Menschen und das Kochbuch zeigt die kulturelle und kulinarische Vielfalt Pasings. Das erste Rezept, das ich jetzt probiert habe sind die Zimtschnecken. Besonders ist an diesem Rezept der Hefeteig mit Vanillepuddingpulver und das Frosting. Normalerweise bin ich kein Freund von Frostings (der zusätzliche Zucker muss ja nicht sein........) aber ich gestehe, daß die Reise nach New York mich in dieser Richtung beeinflußt hat . Jedenfalls passt das Frosting super und die Schnecken haben sehr saftig und lecker geschmeckt.



Zimtschnecken

ergibt ca. 15 Stück

Teig:

500 g Mehl, Type 550
300 ml Milch
30 g Hefe
1 P. Vanille-Puddingpulver
1 EL brauner Zucker
1/2 TL Salz
1 Prise gemahlenen Kardamon
50 g zimmerwarme Butter
1 Ei 

Zimtfüllung:

75 g zimmerwarme Butter
100 g brauner Zucker
2 TL gemahlener Zimt
100 g gehackte Haselnüsse

Frosting:

40 g Frischkäse
15 g zimmerwarme Butter
80 g Puderzucker
1 Prise gemahlene Vanilleschote 

Vorteig:
Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde hineindrücken. Die Hefe in lauwarmer Milch auflösen, in die Mulde geben und mit etwas Mehl vermischen. Mit einem feuchten Tuch abdecken und ca. 20-30 Minuten gehen lassen.

Teig:
Die restlichen Zutaten zugeben und mit dem Vorteig zu einem Teig verkneten. Den Teig abgedeckt ca. 30-40 Minuten gehen lassen.

Den Teig zu einem Rechteck (ca. 40x30 cm) ausrollen. Anschließend den Teig mit der weichen Butter bestreichen, gleichmäßig mit Zimt, Zucker und den gehackten Nüssen bestreuen und von der längeren Seite her aufrollen.

Die Rolle mit einem scharfen in Mehl getauchtes Messer in etwa 3 cm dicke Scheiben schneiden.

Die Scheiben aufrecht in eine große gefettete Springform setzen und dazwischen etwas Abstand lassen.

Die Schnecken eine halbe bis eine Stunde abgedeckt gehen lassen, bis sie sich sichtbar vergrößert haben und aneinander stoßen.

Den Backofen auf 200° C vorheizen und die Schnecken etwa 15 bis 20 Mintuen backen.

Alle Zutaten für das Frosting verrühren und auf die noch warmen Schnecken steichen.



Anmerkung Sarah: Ich selber habe ja auch schon mal Zimtschnecken gemacht: diese hier. Da ich aber ein bekennender Fan von Frostings bzw. Glasuren bin (solange es nicht mehr Frosting als Kuchen ist),  werde ich wohl beim nächsten Mal dieses Rezept probieren.

Kommentare:

  1. Oh wie lecker! Genau das Richtige für den Winter, da geht Zimt doch immer :-) Danke für das tolle Rezept! Liebe Grüße aus Südtirol :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Hannah,
    ja genau das Richtige für gemütliche Stunden bei Kaffee oder Tee in der kalten Jahreszeit.
    Guten Appetit und herzlichen Gruß.
    Gertrud

    AntwortenLöschen