Mittwoch, 1. Februar 2017

Kartoffelpüree mit Tomaten und Oliven

Ausschlaggebend für dieses Kartoffelpüree war das Wirsing-Gemüse, welches ich gekocht habe. Ausschlaggebend dafür wiederum war ein kleiner Wirsing-Kopf, den ich geschenkt bekam. Als ich mir das Rezept für das Wirsing-Gemüse durchlas, sag ich dort, dass Kartoffelbrei dazu passt. Da fiel mir ein Rezept ein, welches ich mir vor Jahren aus einem Kochbuch kopiert hatte. Mir gefiel die Idee, das Kartoffelpüree mit getrockneten Tomaten und Oliven würziger zu machen. Und so schmeckt das Kartoffelpüree auch. Eine schöne Beilage zu puristisch zubereitetem Gemüse.


Kartoffelpüree mit Tomaten und Oliven

für 4 Portionen

800 g mehlig kochende Kartoffeln
Salz
10 getrocknete Tomaten
100 g schwarze Oliven
200 ml Milch
1 TL getrockneter Thymian (alternativ frischer Thymian)
Pfeffer

Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Die Kartoffelstücke in einen Topf geben und mit Wasser auffüllen, bis die Kartoffeln bedeckt sind. Einmal aufkochen und bei geschlossenem Topfdeckel ca. 15 Minuten weich kochen. Währenddessen die Tomaten in kleine Stücke und die Oliven in Ringe schneiden. Dann das Wasser abgießen. Die Kartoffeln zerdrücken. Die Milch und die getrockneten Tomaten unterrühren und erhitzen, sodass ein Püree entsteht. Am Schluss den Thymian und die Oliven unterrühren und das Püree mit Pfeffer und evtl Salz abschmecken.

Kommentare:

  1. KLingt lecker und ich wäre nie auch die Idee gekommen Kartoffelstock mit Oliven und getrocknete Tomaten zu vermischen. Stell ich mir sehr gut vor=)
    Liebe Grüsse,
    krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne die Kochbuchanregung wäre ich auch nicht draufgekommen ;-)

      Löschen