Samstag, 31. März 2012

Von Amarettini und Tatar

Was die Eier angeht, so verhalten sich Tatar und Amarettini perfekt komplementär - für das Tatar brauchte es nur frisches Eigelb. Und das habe ich mir zum Anlass genommen, mit dem Eiweiß Amarettini zu backen. Letzte Woche versteht sich, nur der Post kommt etwas zeitverzögert.


Zudem habe ich in meinen Tags auch noch eine Eiweiß- und Eigelb-Kategorie erstellt (s. rechte Seite), was mir sicherlich noch ganz hilfreich sein wird, wenn mal für eine Back- oder Kochaktion nur ein Teil des Eis benötigt wird.


Amarettini

2 Eiweiß
200 g gemahlene Mandeln
170 g Puderzucker
1/2 TL Bittermandelaroma

Den Backofen auf 150°C vorheizen. Das Eiweiß steif schlagen (aber nicht zu fest), dann die Mandeln, den Puderzucker und das Bittermandelaroma unterrühren, bis ein Teig entsteht. Mit 2 Teelöffeln kleine Portionen auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen. Alles (je nach Größe der Amarettini) 10 bis 20 Minuten backen.

Kommentare:

  1. Hallo, das mit den Tags zu Eiweiß und -gelb finde ich klasse! Es ist echt schade wenn man nur ein Teil benutzt und den Rest dann entsorgen muss.
    Amarettini finde ich auch lecker :)
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Almendras me encantan lucen crujientes me llevo todo para mi desayuno, una exquisitez,abrazos y abrazos.

    AntwortenLöschen