Dienstag, 6. Oktober 2015

Hülsenfrüchte italienisch: ein Genuss für den Gaumen

Mir werden die Bilder immer in Erinnerung bleiben, als wir (die Teilnehmer des Manz Vollwertseminars) um den Topf geschart waren - eigentlich pappsatt - und nicht aufhören konnten, mit unserem frischgebackenen Brot die leckeren dicken Bohnen rauszulöffeln.


Italienisches Bohnengemüse

500 g dicke weiße Bohnen (ungekocht)
3 Zwiebeln
2 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
4 Tomaten 
3 Lorbeerblätter
200 g Tomatenmark
Pfeffer
Salz
Majoran
Thymian
Paprikapulver
1 EL Olivenöl
200 ml Schmand

 Die weißen Bohnen über Nacht einweichen und anschließend ca. 2 Stunden weichkochen.

Die Tomaten waschen, den Strunk entfernen und in Würfel schneiden. 
Die Zwiebeln würfeln und in Olivenöl glasig dünsten.
Dann die Knoblauchzehen durchpressen und mit den gewürfelten Tomaten, dem Tomatenmark, den Lorbeerblättern und den restlichen Gewürzen ca. 10 Minuten mitdünsten.
Nun vorsichtig die gegarten Bohnen daruntermischen. Das Olivenöl und den Schmand unterziehen, erwärmen und genießen!!!

Kommentare:

  1. Klingt köstlich, werd ich probieren!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Krisi,
      viel Spaß beim Kochen und Probieren.
      Lohnt sich!!
      Liebe Grüße
      Gertrud

      Löschen
  2. Das klingt extrem lecker - gerade für einen Bohnenfan wie mich - und perfekt für die kältere Jahreszeit. Und ich habe jetzt ein lustiges Bild im Kopf wie eine Handvoll Leute um den Topf steht, nascht und alles duftet nach frischem Brot, Tomaten und Bohnen... ;)
    Danke für das schöne Rezept!
    Liebe Grüße
    Carla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Carla,
      freut mich, daß ich sogar mein Bild vom Seminar weitergeben konnte.
      (Das kann ja locker mit ein paar Freunden in der Küche wiederholt werden).
      Dieses Rezept wärmt jetzt im Herbst von Innen, schmeckt aber auch an einem lauen Sommerabend mit einem Glas Rotwein.
      Liebe Grüße
      Gertrud

      Löschen