Mittwoch, 14. Oktober 2015

Zwetschgenkompott mit Rum: welch herrlicher Duft beim Zubereiten

Auch zu diesem Pflaumenkompott habe ich ein persönliches Bild. Ich arbeite bei einem Pflegedienst und eines Tages ist eine Krankenschwester zu mir ins Büro gekommen und hat geschwärmt, wie toll es bei einer alten Patientin gerochen hat und welch dicker Alkoholdunst durch das Haus gezogen ist.
Der Grund dafür: diese Patientin war dabei, ein leckeres Zwetschgenkompott zu machen. Ich habe meine Kollegin gebeten, mir das Rezept zu besorgen und nachfolgend kommt es.


Da ich weiß, daß es nicht immer so einfach ist den richtigen Reifegrad zu erwischen, wenn man gerade Zeit und Lust hat Zwetschen zu verwerten. Diesmal hatte ich Glück und war begeistert, was für schöne reife Zwetschgen bei meinem Gemüsebauern vorrätig waren. Da er mir verraten hat, dass es dieses Jahr die letzten "Eigenen" sind, habe ich kräftig zugelangt.


 Zwetschgenkompott
 
1 kg Zwetschgen
100 g brauner Zucker
250 ml Rotwein
25 ml Rum
1 TL Zimt

Alle Zutaten einmal aufkochen lassen bis der Schaum kommt, dann 5 Minuten kochen lassen.


Leider riecht man den Rum beim Zubereiten fast mehr als man ihn beim fertigen Kompott herausschmeckt.
Dieses Kompott schmeckt ähnlich, wie das vor kurzem veröffentlichte Rezept.

 Die Patientin hat das Kompott auf Vorrat gemacht, ganz heiß in Gläser gefüllt und die Gläser dann gekippt (auf den Kopf gestellt).
Sie hat allerdings bedeutend mehr Zucker verwendet als ich. Ich weiß nicht, wie lange das Kompott im Glas haltbar wäre .......... Wir haben es gleich aufgegessen.

Kommentare:

  1. Ich hatte mich eben schon gewundert weshalb hier auf einmal ein neuer Name steht. :-) Herzlich Willkommen liebe Gertrud in der Bloggerwelt, ich freue mich auf viele weitere Beiträge von Dir! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die nette Begrüßung in der Bloggerwelt.

      Löschen
  2. Hallo,
    ja, meine Mama und ich, wir werden uns wohl in nächster Zeit weiterhin hier abwechseln.
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Ein wunderbares Kompott! Habe es jedoch mit einem EL Zimt und 2 Nelken gemacht.
    Reichte für 3,5 Marmeladengläser.
    Mit Vanilleeis und Schlagsahne ein Gedicht.
    Leider sind jetzt nur noch 2 Gläser übrig.
    ;-)

    Gruß Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, daß das Zwetschtgenkompott geschmeckt hat.
      Das mit dem Vanilleeis ist eine gute Idee!

      Löschen