Mittwoch, 16. August 2017

Eine Antwort auf die Zucchinischwemme: eingelete Zucchini

Die Ernte von meinen 4 Zucchinipflanzen aus dem Gemüsegarten ist dieses Jahr wieder enorm. Praktisch täglich kann ich ernten. Auch wenn ich sie gerne esse, sie sind einfach zu viel für mich allein. Daher verschenke ich sie gerne an Gäste, was auch gut ankommt (während die zu groß gewachsenen Riesenzucchini an die Ziegen verschenkt werden):


Zudem stand für mich fest, dass ich das Einmachen von Zucchini diesen Sommer ausprobieren würde. Dabei entschied ich mich für ein Rezept für süß-sauer eingelegtes Gemüse aus dem Buch "Ich bring was mit", welches ich vor einiger Zeit bei Melli's Kochevent gewonnen  habe. Ich freu mich drauf, die Zucchini zu probieren, sobald ich nicht mehr täglich frische aus dem Garten bekomme ;-)

Eingelegte Zucchini

für 4 Litergläser

2 kg Zucchini
2 rote Paprikaschoten
1 Chilischote
3 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
45 g Salz
1 l Wasser 
500 ml weißer Balsamicoessig
300 g Zucker
1 EL Senfkörner
2 TL Kurkuma

Die Zucchini in dünne Scheiben schneiden oder besser hobeln. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln, die Chilischote ebenso.
Alles in einen großen Topf geben und 3 Stunden ziehen lassen. Den Sud danach abgießen.
Nun Wasser, Essig, Zucker und die Gewürze aufkochen. Das Gemüse hinzugeben. Alles aufkochen und 15 Minuten köcheln lassen, sodass die Zucchini noch bissfest sind.
Im Anschluss in die mit kochend heißem Wasser ausgespülten Gläser abfüllen, gut verschließen und kühl lagern.


Kommentare:

  1. Das klingt gut! Bei mir hapert es mit passenden Gläsern, aber ich schau' mal, was ich da finde. An Zucchini fehlt's nicht... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss auch neue Gläser kaufen für die Kürbisse...die sind extrem teuer, solche Einmachgläser. Da merkt man wieder, dass GEmüseanbau und -verarbeitung Liebhaberei ist.
      Ich hab übrigens gestern deinen marokkanischen Zucchinisalat gemacht. Sehr lecker. Werde ich bald verbloggen.

      Löschen
    2. Es wäre manchmal billiger, bereits Marmelade oder Eingekochtes zu kaufen, den Inhalt weg zu kippen und die Gläser zu verwenden. Verrückt...

      Freut mich, dass Dir der marokkanische Zucchinisalat schmeckt! :-)

      Löschen
    3. Ja, das ist unsere Welt in so einigen Aspekten in Bezug auf Lebensmittel. Na ja, ich hab mir jetzt nochmal ne Ladung Einmachgläser für den Riesenkürbis gekauft. Und den marokkanischen Zucchinisalat verbloggt!

      Löschen
    4. Aus dem Grund sammle ich das ganze Jahr über passende Gläser, z.B. von Essiggurken oder roter Beete. Wenn sie kleiner sein sollen nehme ich die von meinen vegetarischen Brotaufstrichen oder von Senf. So muss ich meistens keine neuen Gläser kaufen, sondern habe ausreichend Vorrat. ;)
      LG Melli

      Löschen
  2. Hi Sarah,
    eingemachte Zucchini habe ich noch nie gegessen und auch noch nie selbst eingelegt. Ich bin gespannt, wie sie dir schmecken.
    LG Melli

    AntwortenLöschen