Dienstag, 11. Oktober 2011

Pastasaucen VII: alla Sorrentina


Pastasauen mit Tomate und Mozzarella gibt es ja in allerlei Varianten. Ich kann die Popularität verstehen, und deshalb darf ein offizieller Post zu Nudeln mit Tomaten und Mozzarella nicht fehlen. Und dann werden noch Parmesan, Knoblauch, Zwiebeln und Basilikum gebraucht und in eine Pfanne geschmissen. Man kann zum Ergebnis auch ganz schick Pasta alla Sorrentina sagen. Auf dieser Karte ist übrigend Sorrento zu finden - so viel zum Ursprung dieser Pasta bzw. auf jeden Fall des Namens. 


Tagliatelle alla Sorrentina

für 2 Portionen

200 g Tagliatelle
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
300 g Kirschtomaten
1 EL Öl
1/2 TL Zucker
60 g Mozzarella
einige Blätter Basilikum
Salz
Pfeffer
25 g Parmesan

Das Nudelwasser aufsetzen und während dessen die anderen Zutaten vorbereiten: die Schalotten und den Knoblauch waschen und sehr fein hacken. Die Kirschtomaten waschen und halbieren. Den Mozzarella in Stücke schneiden und den Parmesan reiben. Die Basilikumblätter längs einrollen und in feine Streifen schneiden.
Sobald die Nudeln im Wasser kochen, 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Darin zunächst 2 Minuten die Zwiebeln anbraten. Anschliessend den Knoblauch hinzufügen, und ab und zu umrühren. Nach 2 weiteren Minuten die Tomaten in die Pfanne geben und alles für ca. 3 weitere Minuten auf dem Herd lassen. Mit Zucker, Salz und Pfeffer würzen. Die Herdplatte ausschalten, die Pfanne kurz vom Herd nehmen. Dann den Mozzarella und die Hälfte des Basilikums hinzufügen und alles auf die noch warme Herdplatte stellen, bis der Mozzarella zu schmelzen beginnt. Wenn die Nudeln gar sind, das Wasser abgiessen und anschliessend die Nudeln mit der Sauce vermengen. Mit dem Parmesan und dem restlichen Basilikum bestreut servieren.

Rezept abgewandelt nach chefkoch.de.

Kommentare:

  1. Pasta geht sowieso immer! Und da ist mir doch gerade aufgefallen, dass ich schon seit einer gefühlten Ewigkeit keine Pasta mehr gekocht habe! Das muss ich heute ändern. ;) LG, Katha

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir gab's auch extrem lang keine Pasta mehr, bevor ich diese Nudeln hier gekocht habe.

    AntwortenLöschen