Sonntag, 11. Dezember 2011

Rotweinkuchen zur Einweihungsparty

Ich bin bekennender Rotweinliebhaber (leider kann ich nicht unbedingt sagen Kenner), ziehe diesen Wein so ziemlich allen anderem Alkohol und sämtlichen Gemischen vor. Denn am liebsten mag ich Rotwein pur, auch wenn ein Glühwein auch mal okay ist ... oder auch ein Kuchen. Gestern habe ich ihn zu einer kleinen Party bei mir daheim gemacht, und damit auch mein Image als Rotweintrinker vor meinen Freunden besiegelt. Der Kuchen ist aber gut geworden und kann jetzt so in meinen Rezepten abgespeichert werden, nachdem er bei meinem letzten Versuch zu süß und rotweinlastig war.

Das ist auch das einzige, was ich von meiner Party bloggen kann, da meine Mousse auch Chocolat, einmal mit weisser und einmal mit dunkler Schokolade, einmal ohne und einmal mit Ei - einmal zu fest und einmal zu flüssig geworden ist. Und sonst habe ich noch die bewährten Pizzaschnecken, eine grosse Schüssel Salat und aus Zeitmangel leider ein paar gekaufte Plätzchen und Chäschüechli aufgetischt.


Rotweinkuchen

250 g Mehl
3 EL Speisestärke
1 TL Zimt 
1 TL Backpulver 
200 g Zucker 

1 Päckchen Vanillezucker
250 g Butter
4 Eier
125 ml Rotwein, trocken
100 g Schokoladenraspel 

Puderzucker

Die Butter aus dem Kühlschrank stellen. Während dessen das Mehl abwiegen und mit der Speisestärken dem Backpulver und Zimt vermengen. Die Form einfetten. Den Rotwein abmessen und den Ofen vorheizen.
Dann die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker gut verrühren. Die Eier nacheinander hinzufügen. Anschließend die Mehlmischung einsieben und gut rühren. Schließlich noch den Wein eingießen und die Schokoladenraspeln unterrühren. Den Teig in die Form geben und bei 190°C Ober-/Unterhitze ca. 50-60 Minuten backen. Den Kuchen nach dem Backen zunächst in der Form auskühken lassen, dann auf einem Rost. Mit Puderzucker bestreuen.

0 x Input:

Kommentar veröffentlichen