Samstag, 18. August 2012

In der Beilage finden Sie ...

"In der Beilage finden Sie ... das gewünschte Dokument." So drückt es der Schweizer, wenn er eine E-Mail versendet, während der Deutsche eher schreiben würde "Im Anhang finden Sie". Die "Beilage" wiederum löst bei dem Deutschen eher den Gedanken an Essen aus.

Ähnlich wie der Plain-Vanilla-Swap (und der Name meines Blogs), aber ich scheine sowieso ein hoffnungsloser Fall zu sein.


Nun zu einer essbaren Beilage, die Deb von smitten kitchen als ihre Lieblingsbeilage bezeichnet, nämlich ein schnelles Zucchini-Sauté. Eigentlich nur mit Zucchini und Mandelblättern, beides wird lediglich kurz angebraten, die Mandeln etwas länger. Und das finde ich an der Sache auch ganz spannend, denn die Mandeln sind so etwas knusprig und die Zucchini haben Biss, sind aber nicht roh. Und durch die Mandeln bekommt das ganze noch eines etwas edleren Touch als wenn man nur Zucchini verwendet. Also eine schöne und schnelle Art zur Zucchini-Verwertung im Sommer.

Nachdem ich hier über Beilagen schwadronniere muss ich aber zugeben, dass es das Zucchini-Sauté bei mir nicht nur als Beilage sondern als ein leichtes Abendessen gab, weshalb ich auch noch etwas Parmesan darüber gestreut habe, was ebenfalls sehr gut passt. 

Kommentare:

  1. Ja, bei mir geht sowas auch als normales Essen durch, nicht als Beilage. Lecker!

    Außerdem finde ich es immer spannend, wenn etwas ein wenig anders ist als die Norm. Das Leben wäre ja sonst total langweilig.

    Übrigens, beim ersten Lesen Deines Blogs musste ich sofort an (no) vanilla s*x denken, daher war mir klar, was Du damit bezweckst. (Lösch' ich das jetzt wieder???) ;-)

    Alles, nur nicht 0815 und langweilig! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh interessant, ich hoffe, dass nicht jeder den Gedanken hatte ;-)

      Löschen