Sonntag, 15. Januar 2012

Vanilleporridge und Granatapfel

Bei mir fällt das Frühstück ja nur aus, wenn ich a) richtig krank bin oder b) zu einer unmenschlich frühen Zeit (irgendwann zwischen 5 und 6 Uhr morgens) aufstehen muss und wirklich jede Minute Schlaf nutzen will. In dieser Woche war letzteres ein paar Mal der Fall. Ein Grund, das Frühstück am Sonntag umso mehr zu geniessen. Und zwar mit Porridge (ich kann eben im Gegensatz zu einer breiten Mehrheit in meinem Umkreis auch der Englischen Küche etwas abgewinnen). Auch die Granatäpfel haben bestens dazu gepasst. Nur den Granatapfel hätte ich auseinander nehmen sollen, bevor ich dieses Wochenende die Küche geputzt habe ;-)


Vanilleporridge mit Granatapfelkernen

für 1 Portion

200 ml Milch
1 Päckchen Vanillezucker (alternativ 1 EL Zucker plus etwas Mark einer Vanilleschote)
1 Prise Salz
40 g Haferflocken (3 geh. EL)
etwas Rohrzucker zum Bestreuen
die Kerne von 1/4 Granatapfel

Die Milch zum Kochen bringen, den Zucker und das Salz einrühren. Sobald die Milch kocht, kurz vom Herd nehmen, die Haferflocken einrühren und das ganze bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten einkochen lassen - unter ständigem Rühren (aufpassen, dass die Haferflocken nicht anbrennen). Das Porridge in eine Schüssel füllen, mit Zucker und den Granatapfelkernen bestreuen.

Kommentare:

  1. Lecker! Das ist ein tolles Rezept. Vielen Dank dafür! :D

    AntwortenLöschen
  2. Sieht lecker aus! Ich glaub das mache ich morgen! Danke fürs Rezept :)

    AntwortenLöschen
  3. Porridge ist super, den ess ich auch gerne zum Frühstück. Wenn man die Haferflocken über Nacht in Milch einweicht, mag ich es noch lieber, da sie dann beim Kochen zarter sind und keinen harten Kern mehr haben.

    Granatäpfel kann ich gar nicht essen, da sau ich mich immer komplett ein ;)

    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  4. @ Sarah-Maria und кια: Gerne!
    @ Nadja: Danke für den Tipp. Ich probiere es beim nächsten Mal aus, ob mir die eingeweichten Haferflocken auch besser schmecken.

    AntwortenLöschen