Montag, 21. November 2011

Italienisches Fast Food

Früher habe ich Pizza immer als mein Lieblingsessen angegeben, und auch heute ist es die Pizza noch (mit einer Einschränkung: unter anderem). Auch wenn böse Zungen behaupten, Pizza sei nichts Besonderes und nur italienisches Fast food. Beim Belag bin ich eigentlich recht offen für so ziemlich alles, ausser die Pizza ist zu fettig und überladen. Neulich gab's bei mir Oliven, Aubergingen, Basilikum und Mozzarella als Belag.

Bisher benutze ich ein Rezept standardmäßig für Pizzateig: als wir in meiner ersten WG zum ersten Mal Pizza gemacht habe, rief eine Mitbewohnerin von mir jemand aus ihrer Verwandtschaft an und fragte nach dem Rezept ... dieses hat sich nun als mein Standard etabliert.Trotzdem bin ich nicht abgeneigt, in Zukunft mal eine eher original italienische Pizza mit ganz dünnem Boden zu probieren bzw. mich an einer etwas üppigeren, amerikanischen Pizza zu probieren. Meinen Standard-Teig würde ich irgendwo in der Mitte klassifizieren.

Ich habe letztens aus der Hälfte des unten notierten Rezeptes 2 Pizzen von ca. 20 cm Durchmesser hergestellt. Die Pizzen habe ich dann bei 220°C für ca. 15 Minuten gebacken, Nicht mengenhalbiert reicht der Teig für ein Backblech (dann backe ich die Pizza für ca.20 Minuten).


Pizzateig

siehe hier für ein Update

für 4 Portionen / 1 Blech

400 g Mehl
30 g Hefe
225 ml lauwarmes Wasser
etwas Zucker
1 Prise Salz
4 EL Öl

Die Hefe mit dem Wasser und Zucker Glatt rühren. Anschließend mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten und den Teig mindestens 30 Minuten gehen lassen, dann belegen und bei 220°C im Ofen backen (je nach Dicke und Pizzagrösse 15-30 Minuten).

Kommentare:

  1. Reduzier mal die Hefe auf 1/3 oder noch weniger und lass den Teig ein paar Stunden länger gehen. Er wird besser!

    AntwortenLöschen
  2. Das probiere ich ganz bald aus. Vielen Dank für den Tipp, Zorra. bin wirklich schon gespannt auf das Ergebnis.

    AntwortenLöschen