Freitag, 6. Juli 2012

Ein neues Müslirezept mit Pekannüssen und Cranberries

Erstmal: Viele Grüsse aus Irland! Ich toure nämlich im Moment durch die grüne Insel (hab ja schon angedeutet, dass ich verreise). Bin absolut begeistert von allem: Zuallererst von der Natur und der schönen Landschaft (die Wiesen sind wirklich so grün wie auf allen Bildern!), dem Meer, den Häusern und nicht zuletzt von der freundlichen und lebenslustigen Art der Iren selbst (und ein paar Touris ebenfalls).

Und da ich ja aus meinem Urlaub erholt zurückkommen will, ist heute nach ganz viel Sightseeing, Reisen im Bus, Wander- und Pubtouren ein gemütlicher Abend  in meinem Bed & Breakfast angesagt.  Beim Ansehen der Bilder auf meinem Computer bin ich dann über die folgenden Müsli-Bilder gestolpert (bzw. Granola um bei der Rezeptbezeichung im Original zu bleiben). Es ist schon eine gute Weile vergangen, seitdem ich die Bilder aufgenommen habe. Und da ich sie auf meinem anderen Rechner als sonst (dem mobilen Netbook, das mit mir in Irland ist) gespeichert habe, sind sie bis jetzt in Vergessenheit geraten. Von dem Granola ist mittlerweile auch gar nichts mehr übrig ;-) In jeden Fall ist es das Rezept aber wert, dass ich auch im Nachhinein darüber berichte.



Man könnte ja meinen, dass hier nichts mehrfach gemacht wird. Na klar, will ich auch neue Inhalte für den Blog produzieren und werde dafür von allen Seiten inspiriert. Aber ganz so schlimm ist es dann auch wieder nicht, ein paar Sachen hab ich dieses Jahr auch schon zum wiederholten Mal gemacht, wirklich.  

Wenn es aber doch so grandios viele verschiedene Versionen von Granola gibt, von denen mir auch die meisten schmecken, warum nicht ein wenig variieren? Nach Dani's Schoko-Variante gab's beim letzten Mal eben ein fruchtiges Granola mit getrockneten Cranberries. Und Pekannüssen.Das Ausprobieren von neuen Rezepten nenne ich daher auch gerne Abwechslung ;-).


Die Kombination habe ich auf diversen Seiten gesehen, und unten mein Resultat daraus notiert. Im Ergebnis war das zweite Selbstgemachte Müsli genauso lecker wie das erste. Schön fruchtig eben, nicht zu süss und Pekannüsse mag ich sowieso total gern.


Granola mit Pekannüssen und Cranberries

225 g grobkernige Haferflocken
100 g Pekannüsse
150 g Cranberries
40 g Sesam
40 g Kürbiskerne
80 ml Ahornsirup
70 ml geschmacksneutrales Öl
1/4 TL Salz
1/2 TL Zimt

Den Backofen auf 160°C vorheizen. Alle trockenen Zutaten (bis auf die Cranberries) abwiegen und vermengen. Den Ahornsirup und das Öl sowie die Gewürze hinzufügen und gut umrühren. Die Mischung auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und im Ofen ca. 30 Minuten backen. Nach 15 Minuten etwas "umrühren" und die Cranberries untermengen, sodass das Müsli gleichmäßig knusprig gebacken wird. 

Kommentare:

  1. Antworten
    1. So kann man es auch ausdrücken ;-)

      Löschen
  2. Oh, Granolarezepte kann man nie genug haben! Irland ist wirklich wunderschön, die Landschaft macht mich so glücklich...

    Liebe Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deinen Aussagen kann ich voll und ganz zustimmen. Die Landschaft wirkt auf mich auch total beruhigend und das Wandern in der Natur macht so Spass nach vielen Bürotagen.

      Löschen
  3. Das sieht aber gut aus! Bin immer auf der Suche nach neuen, leckeren Frühstücksideen :) Danke Dir! Eine tolle Reise wünsche ich dir ausßerdem!!

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ist in der Tat eine neue Frühstücksidee gewesen, auch für mich.

      Löschen
  4. Oh, Irland... jetzt bin ich aber ein kleines bisschen neidisch! Wir hatten auch mit einer Irland-Reise diesen Sommer geliebäugelt, haben uns nun aber doch für einen längeren Städte-Urlaub in Wien, Budapest und Bratislava entschieden (im August dann) :-) Aber nach Irland würde ich auch sehr gerne mal! Du bloggst doch ein paar Fotos, wenn Du zurück bist, oder? *zwinker*

    Vielen Dank auch für die Anregung mit der Granola, ich hab nämlich grad mein selbstgemachtes Müsli aufgebraucht und es muss bald Ersatz her - da könnte ich mir diese Variante durchaus vorstellen :-)

    Viele liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Reiseziele sind aber auch nicht über, Paris und die Bretagne nicht zu vergessen!
      Jup, ich mach das mit den Irlandbildern, gute Idee.

      Löschen