Mittwoch, 12. Januar 2011

So einfach kann Brot backen sein: (Mini) Ciabatta-Brötchen

normal große Brötchen

Als ich diese schönen Brötchen zum ersten Mal gebacken habe, war ich wirklich überrascht, wie einfach es sein kann, gutes Brot zu backen. Die Betonung liegt auf kann, andere Brotsorten mögen weitaus komplizierter sein und gewisse Bäcker haben meinen vollsten Respekt.
Jedenfalls kann man bei den Brötchen, Rezept von Küchengötter, nicht viel falsch machen und sie schmecken lecker, eben wie Ciabatta. Beim ersten Versuch habe ich  12-15 Brötchen geformt. Heute habe ich noch eine kleinere Variante getestet, die sich vor allem als Beilage zu Salaten sehr gut macht. Von den Minibrötchen habe ich ca. 26 Stück aus dem Teig bekommen.

Ich benutze mehr Wasser als im Rezept angegeben, meine Zutaten sind ungefähr wie folgt:
150 g Hartweizengrieß
250 g Weizenmehl (Typ 550)
1/2 Würfel Hefe
2 EL Olivenöl
1 knapper TL Salz
250 ml Wasser, evtl etwas mehr

Die Hefe in der lauwarem Salzwasserlösung auflösen und dann mit den restlichen Zutaten vermengen, mit dem Rührgerät oder Mixer gut durchrühren. Der Teig sollte von der Konsistenz her fest sein, aber nicht so trocken, dass er sich kaum umrühren lässt. Den Teig 30 Minuten an einer warmen Stelle abgedeckt gehen lassen (ich stelle ihn gewöhnlich in den Backofen, nur mit angeschaltetem Licht). Dann die Brötchen formen, auf ein Backblech mit Backpapier legen und nochmals 20-30 Minuten gehen lassen. Damit sie nachher schön aussehen, mit den Fingern mit ein wenig Mehl bestäuben. Schließlich werden die Ciabatta-Brötchen im vorgeheizten Ofen bei 200°C gebacken. Die normal große Version braucht ca. 20 Minuten Ofenzeit, die kleine nur ca.15 Minuten.

Mini Ciabatta-Brötchen (als Beilage zu Salat)


Kommentare:

  1. Danke für das Rezept.
    Ich liebe dieses Brot und kaufe es immer teuer in einem Feinkost-Laden.
    Da ich aber selbst gerne koche und backe, möchte ich das unbedingt selbst ausprobieren.
    Und es hört sich gut an :-)
    Viele Grüße von Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sophie,
      na dann lass mich ruhig wissen, ob die selbstgebackenen Brötchen mit denen aus dem Feinkostladen mithalten können, falls du das Rezept ausprobierst.
      Grüsse,
      Sarah

      Löschen